Märkte + Unternehmen

Autodesk erzielt wieder Rekordumsatz

Autodesk vermeldet zum Ende seines vierten Geschäftquartals einen Rekordumsatz von 599 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Nettogewinn belief sich im vierten Quartal auf 96 Millionen US-Dollar oder 40 Cent pro Aktie auf GAAP-Basis (Generally Accepted Accounting Principles) sowie 124 Millionen US-Dollar oder 52 Cent pro Aktie auf Nicht-GAAP- Basis. Im 4. Quartal des Vorjahres wurden ebenfalls 96 Millionen US-Dollar oder 40 Cent pro Aktie auf GAAP-Basis erwirtschaftet. Der Nettogewinn auf Nicht-GAAP-Basis war damals mit 113 Millionen US-Dollar oder 46 Cent pro Aktie um 11 Millionen US-Dollar niedriger.

Aufgrund der Rekordzahlen aus dem letzten Quartal blickt Carl Bass, Präsident und CEO von Autodesk, mit Optimismus auf das aktuelle Geschäftsjahr.

»Autodesk hat mit den aktuellen Quartalszahlen abermals ein Rekordjahr gekrönt«, kommentierte Carl Bass, Präsident und CEO von Autodesk die Zahlen. »Das Resultat ist der erneute Beweis für die Stärke und Stabilität unseres Geschäftmodells. Aufgrund der geografischen Ausgewogenheit sowie den breit aufgestellten und abwechslungsreichen Kundensegmenten und Industriesparten, können einzelne Märkte gut abgefedert werden. Wir blicken daher auch mit Optimismus auf das kommende Geschäftsjahr.«

Die Ergebnisse von Autodesk im vierten Quartal beruhen vor allem auf den stark gestiegenen Erlösen in Ländern außerhalb der USA. Die Umsätze wurden dort sowohl durch neue Lizenzen als auch durch den Umstieg vieler Kunden von 2D- auf 3D-Lösungen getragen. Demgegenüber stehen die Erlöse in Nord- und Südamerika, die schlechter als erwartet ausfielen. Im Vergleich zum vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2007 wurde der Umsatz in EMEA (Europe, Middle East, Africa) um 38 Prozent auf 262 Millionen US-Dollar gesteigert. In Nord- und Süd- amerika stiegen die Erlöse hingegen nur um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im gesamten Geschäftsjahr 2008 wurden Rekorderlöse von insgesamt 2,172 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das sind 18 Prozent mehr als noch im Geschäftsjahr 2007. Der Nettogewinn lag im Geschäftsjahr 2008 bei 356 Millionen US-Dollar oder 1,47 US-Dollar pro Aktie auf GAAP-Basis sowie bei 456 Millionen US-Dollar oder 1,88 US-Dollar pro Aktie auf Nicht-GAAP-Basis.

Anzeige

Autodesk rechnet für das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2009 mit Nettoerlösen zwischen 575 Millionen und 585 Millionen US-Dollar. Allerdings hat das Unternehmen seine Gewinnschätzungen pro Aktie nach unten korrigiert. Der erwartete Gewinn je Aktie nach GAAP bewegt sich zwischen 35 und 37 Cent. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Autodesk mit Erlösen zwischen 2,425 und 2,475 Milliarden US-Dollar. Allerdings können die Gewinne pro Aktie niedriger liegen als zunächst angenommen. -fr-

Autodesk GmbH, München Tel. 0180/5 22 59 59, http://www.autodesk.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige