Märkte + Unternehmen

Ausstellerrekord in Friedrichshafen

über 100 Aussteller mehr als 2009, zusammen nun 1664 aus 34 Ländern, haben sich für die 21. Fakuma angemeldet. Vom 18. bis 22. Oktober präsentiert sich die Branche auf der Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen am Bodensee.

Die Messe konzentriert sich auch 30 Jahre nach ihrer Gründung bewusst und mit anhaltendem Erfolg auf die Kunststoffverarbeitung und bildet dazu das Angebot in Hard- und Software sowie Dienstleistungen ab. Vor allem aus Amerika, Asien und der Türkei sei die Nachfrage sehr stark gewesen, berichtet Messeveranstalter P. E. Schall. 1.091 Aussteller aus Deutschland stellen jedoch klar, dass auch die Technologien, Produkte, Verfahren und Systemlösungen der heimischen Unternehmen international gefragt sind.

Neu im Angebot ist der Themenpark ‚Kunststoffe in der Medizintechnik’ auf 500 m² Ausstellungsfläche im Eingangsbereich West. Hier stellen Anbieter ihre Technologien, Verfahren und Lösungen für die wirtschaftliche Produktion von medizintechnischen Produkten unter den notwendigen besonderen Bedingungen vor. Viele Aussteller tragen mit ihrem Angebot auch dem Umstand Rechnung, dass sich Kunststoffverarbeiter nicht zuletzt aufgrund der Kapriolen am Rohstoffmarkt noch stärker um Rationalisierungsmaßnahmen hinsichtlich Material-Einsparungen und Energie-Effizienz kümmern müssen, um wettbewerbsfähig zu sein. Auch das Thema effizientes Recycling von Kunststoffen und Kunststoffprodukten tritt dadurch wieder mehr in den Vordergrund der Messe. Dabei geht es nicht nur um zurück-genommene Altware, sondern auch um Ausschuss- und Überschussmaterial.

Anzeige

Annemarie Lipp, langjährige Projektleiterin der Fakuma, bestätigt den Unternehmen, hier in Krisenzeiten ihre Hausaufgaben gemacht zu haben: „Sie bewegen sich mit den richtigen Antworten auf der Höhe der Zeit. Zum Beispiel bezogen auf die vielfältigen Herausforderungen bezüglich Leichtbau, Integration von Funktionen bei gleichzeitiger Miniaturisierung, Substituierung von herkömmlichen Werkstoffen und Materialien, und schließlich Ressourcenschonung sowie Energieeffizienz.“ Den praktischen Beweis dafür liefern viele Hersteller und Anbieter in Gestalt von innovativen Produkten und Lösungen zum Beispiel für die Mikrospritzgießtechnik, medizintechnische Anwendungen, materialsparende Verfahren und im Energieverbrauch spürbar reduzierte Antriebe. -mc-

P.E. Schall GmbH & Co. KG, Frickenhausen Tel. 07025/9206-0, http://www.fakuma-messe.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Blechexpo 2015

Blechbearbeitung in allen Variationen

Die 12. Blechexpo öffnet vom 3. bis 6. November 2015 in Stuttgart ihre Pforten. Die internationale Fachmesse für Blechbearbeitung und ihre Schwestermesse Schweisstec, wird mit rund 1.200 Ausstellern aus 36 Ländern einen neuen Rekord aufstellen.

mehr...

Cebit 2015

In China erfolgreiche Unternehmen

China ist im März 2015 Partnerland der Cebit. Einen ersten Vorgeschmack, was die Besucher auf der weltweit wichtigsten Veranstaltung für die digitale Wirtschaft erwartet, bot die Veranstaltung „Cebit China Special“ am 11. Dezember in Düsseldorf.

mehr...