Neue Logos auf Gebäuden

Katja Preydel,

Aus LuK wird Schaeffler

Im Rahmen des Projekts „Global Branding“, einer Initiative des Schaeffler Zukunftsprogramms „Agenda 4 plus One“ stärkt das Unternehmen Standort und Außenauftritt in Bühl.

Aus LuK wird auch nach außen sichtbar Schaeffler © Schaeffler

Am neuen Hauptsitz der weltweiten Automotive-Sparte des Unternehmens beginnt nun sichtbar eine neue Ära, die Bauarbeiten rund um die neue Signalisation haben begonnen. Die Fassaden werden gestrichen, die gelben LuK-Logos abgebaut und die neuen Leuchtschriften bis Mitte September installiert.

Gleichzeitig wird der Standort mit einer 60-Millionen-Euro-Investition gestärkt. Ab September baut das Unternehmen in Bühl-Bußmatten auf einer Fläche von rund 20.000 Quadratmetern ein modernes Entwicklungsgebäude und Headquarter für die Automotive-Sparte.

„Wir schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit dem Schaeffler-Logo auf den Dächern weiter fort“, so Matthias Zink, Vorstand Automotive OEM. „Nur eine starke Marke Schaeffler hat Zukunft. Wir geben unseren Kunden damit Orientierung und positionieren uns global als bevorzugter Technologiepartner“, führt Zink weiter aus. Als Produktmarke bleibt LuK bestehen, wird aber künftig nur im Zusammenhang mit dem dazugehörigen Produkt und gemeinsam mit der Unternehmensmarke Schaeffler verwendet.

Am 22. September wird in Bühl die offizielle Einweihung der neuen Logos mit einem Mitarbeiterfest gefeiert, gleichzeitig erfolgt der Spatenstich für das neue Entwicklungsgebäude und Automotive Headquarter. Seit Januar 2018 ist Bühl bereits der neue Hauptsitz der weltweiten Automotive-Sparte des Unternehmens mit derzeit rund 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das 1965 durch die Gebrüder Schaeffler mitbegründete Unternehmen LuK (Lamellen- und Kupplungsbau) gehört seit 1999 vollständig zur Schaeffler Gruppe.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Condition Monitoring

Zustandsüberwachung im Klartext

Mit Komponenten, Systemen und digitalen Services zur Überwachung und Schmierung verschiedener Aggregate bietet Schaeffler erweiterbare Komplettlösungen für Predictive Maintenance 4.0, auf die auch der Trinkwasserversorger Perlenbach bei der...

mehr...

Antriebskupplungen

Stahlfederbelastete Kupplung

Auf der Bauma war die neue stahlfederbelastete Kupplung der Stromag zu sehen, die Stoßlasten des Antriebsstrangs aufnimmt. Die Neuentwicklung stellt eine robuste Lösung dar, die auf alle Anwendungen des Off-Highway- und Bausektors zugeschnitten...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Produktion und Verwaltung

R+W baut neue Zentrale

Nur wenige hundert Meter vom aktuellen Standort entfernt hat sich R+W in Wörth am Main eine Fläche von rund 6.500 Quadratmeter gesichert. Hier wird, mit über 2.500 Quadratmeter Produktions- und 1.000 Quadratmeter Bürofläche, die neue...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige