Märkte + Unternehmen

Atlas Copco Tools: Yngve Revander gibt Geschäftsführung ab

Yngve Revander wird sein Amt als Geschäftsführer der Atlas Copco Tools Central Europe GmbH in Essen zum 30. September niederlegen. Das kündigte der Schwede im Vorfeld der Motek an. Nachfolger werden Erik Felle und Volker Wiens. "Die Rente mit 67 gilt für mich trotzdem noch nicht", sagte Revander. Er werde auch 2008 für Atlas Copco tätig bleiben und sich vorrangig neuen Akquisitionen widmen. Revander hatte das Tools-Geschäft des Konzerns in Deutschland und Zentraleuropa seit 1981 geleitet und sich Anfang 2005, als er 65 wurde, bereit erklärt, noch einige Zeit weiterzumachen. Vom 1. Oktober 2007 an werden nun Erik Felle als Geschäftsführer Fahrzeugindustrie (MVI) und Volker Wiens als Geschäftsführer Allgemeine Industrie (GI) tätig sein. Damit wird die Konzernstruktur in Zentraleuropa besser abgebildet: Sie führt im Konzernbereich Industrietechnik, zu dem Atlas Copco Tools gehört, unter anderem die beiden Divisionen "Atlas Copco Tools and Assembly Systems MVI" und "Atlas Copco Tools and Assembly Systems GI". Bereits seit dem 1. Januar ist Martin Ruoff Geschäftsführer des Service-Bereichs, der in der Schwestergesellschaft TBB Industrial Tools GmbH in Dingolfing gebündelt ist.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...