Märkte + Unternehmen

Atlas-Copco-Mitarbeiter gründen "Water for All Deutschland"

Seit fast 25 Jahren unterstützt der schwedische Maschinenbaukonzern Atlas Copco die von Mitarbeitern ins Leben gerufene "Water-for-All"-Initiative. Damals wurde der Wiederaufbau nach einem Zusammenbruch der Trinkwasserversorgung in Peru unterstützt. Jetzt wurde in Deutschland ein eigener Verein gegründet, der die Wasserversorgung in bedürftigen Regionen der Welt verbessern soll. Die Initiative trägt den Namen "Water for All". In neun weiteren Ländern, in denen Atlas Copco vertreten ist, laufen aktuell Vorbereitungen zur Vereinsgründung.

Die Atlas-Copco-Gruppe verdoppelt in Deutschland alle von Mitarbeitern geleisteten Spenden für den Verein. Die Vereinsmitglieder von "Water for möchten noch in diesem Jahr das Geld für einen Brunnen für das aktuell gesponserte Projekt in Kenia zusammenbekommen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeuge und Kompressoren

Was Werkzeuge umsetzen

sowie Baumaschinen und Kompressoren zeigen die zwölf deutschen Gesellschaften der Atlas Copco Holding GmbH: nämlich 2009 rund 670 Millionen Euro. Das ist gegenüber dem Vorjahr zwar ein Rückgang um rund 12 Prozent (von 760 Millionen Euro).

mehr...
Anzeige
Anzeige