Märkte + Unternehmen

Atlas Copco: Auszeichnung

Ende Januar wurde die "Global 100" genannte Liste während der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos veröffentlicht: Der schwedische Maschinenbaukonzern Atlas Copco wird vom WEF als eines von 100 Unternehmen geführt, die sich rund um den Globus am stärksten einer nachhaltigen Entwicklung verschrieben haben.

Laut WEF berücksichtigen diese Unternehmen auf "außerordentliche Weise" den Umweltschutz, ein ethisch-soziales Verhalten im Geschäftsgebaren und in der Unternehmensführung. Von etwa 1800 Unternehmen wählte das WEF die 100 besten aus. Nachzulesen ist die alphabetisch sortierte Liste unter www.global100.org.

Die Liste wurde erstmals im Jahr 2005 für das Weltwirtschaftsforum erstellt. Sie umfasst Firmen aus 17 Ländern und unterschiedlichen Branchen, darunter allgemeine Industrie, Energie, Telekommunikation, Konsumprodukte oder Finanzdienstleistungen. Viele Investoren nutzen die Liste, um den Aspekt der Nachhaltigkeit in ihre Unternehmensbewertung aufzunehmen. Damit können sie auch nicht-finanzwirtschaftliche Einflussfaktoren für die Geschäftsentwicklung sowie den "Shareholder-Value" von Unternehmen beurteilen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeuge und Kompressoren

Was Werkzeuge umsetzen

sowie Baumaschinen und Kompressoren zeigen die zwölf deutschen Gesellschaften der Atlas Copco Holding GmbH: nämlich 2009 rund 670 Millionen Euro. Das ist gegenüber dem Vorjahr zwar ein Rückgang um rund 12 Prozent (von 760 Millionen Euro).

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...