Märkte + Unternehmen

Anforderungsmanagement: Contact kooperiert mit Virtual Vehicle Research Center

Die Grundlagenentwicklung für ein Anforderungsmanagement, das durch eine besonders intuitive Handhabung in der Praxis überzeugt, ist die Zielsetzung einer Kooperation des PDM/PLM-Anbieters Contact Software mit dem Virtual Vehicle Research Center (ViF) in Graz. Das im April gestartete Gemeinschaftsprojekt baut auf den profunden Kenntnissen der Grazer in diesem Bereich auf. Die Lösung soll die initiale Abstimmung über zukünftige Produkteigenschaften und die Gewichtung der Anforderungen systematisieren sowie deren Pflege und Nachverfolgung im Zuge des Produktentstehungsprozesses (PEP) transparent unterstützen und dokumentieren. Stand heute werden Aufnahme, Bewertung und Bearbeitung von Anforderungen oft informell erledigt, da existierende PDM/PLM-Lösungen als zu komplex, umständlich und zeitraubend in der Anwendung empfunden werden. "Diese mangelnde Usability stellt für viele Menschen eine hohe Akzeptanzhürde dar, weshalb uns dieser Aspekt besonders wichtig ist", erklärt Dr. Jan Kickstein, Leiter Anwendungsentwicklung bei Contact. "Wir wollen das Anforderungsmanagement so gestalten, dass der Nutzen für die Anwender und das Unternehmen offensichtlich ist." Gemeinsam mit dem ViF wird zurzeit ein Prozess- und Datenmodell für die strukturierte, systematische Erstellung und Umsetzung von Anforderungen mit entsprechenden "Use Cases" evaluiert. Die Ergebnisse werden in die Entwicklung einer intuitiv zu bedienenden Lösung einfließen, die alle mit dem Anforderungsmanagement verbundenen Aufgaben und Tätigkeiten umfassend unterstützen soll.-mc-

Anzeige

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige