Märkte + Unternehmen

Andritz stellt auf Produkt-Datenmanagement von Autodesk um

Um die Zusammenarbeit von Ingenieur-Teams an verschiedenen Orten zu erleichtern, gleichzeitig Produktivität und unternehmerische Flexibilität zu erhöhen und eine schnellere Marktreife zu ermöglichen, stellte der österreichische Konzern Andritz auf die Produkt-Datenmanagement-Lösung Vault von Autodesk um. Andriz ist Lieferant für Anlagen, Systeme und Dienstleistungen für Wasserkraftwerke und Spezialindustrien. Vault ermöglicht es dem Konzern, CAD, Fertigung, Materialtransport und Logistik effizienter zu verwalten. Ulrich Lanz, Head of Engineering Application Services bei Andritz, erklärt: "Da die Anwendung sehr einfach ist, konnten wir die Schulungszeiten auf ein Minimum von etwa einem halben Tag pro Mitarbeiter reduzieren, was wiederum sehr zeit- und kostensparend war. Und Fehler, die durch die Überschreibung von Daten oder durch die Nutzung falscher Dokumentversionen entstehen, konnten minimiert werden." Innerhalb eines Jahres stellten elf Andritz-Niederlassungen in Europa und Asien mit Hilfe des Autodesk-Händlers 'Mensch und Maschine Österreich' auf das neue System um.-il-

Autodesk GmbH, München
Tel. 0180/5225959, www.autodesk.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige