Analysewerkzeuge

Fünf neue anwendungsspezifische Module

Dieses Modell eines Taumelscheiben-Mechanismus, der zur Steuerung von Helikopterrotorblättern verwendet wird, wurde mit dem Multibody Dynamics Modul entwickelt. (Bild: Comsol)

Die Version 4.3b der Simulationsplattform Comsol Multiphysics beinhaltet fünf neue anwendungsspezifische Module sowie erweiterte Modellierungs- und Analysewerkzeuge. Das Multibody-Dynamics-Modul bietet Anwendern etwa die Möglichkeit, ein Gesamtsystem aus starren und flexiblen Körpern zu analysieren. Translatorische und rotatorische Auslenkungen sowie Sperren können mit einer Vielzahl an Gelenktypen simuliert werden, darunter Schub-, Dreh- und zylindrische Gelenke, Verschraubungen, Planar-, Kugel- und Schiebegelenke sowie eingeschränkte Schiebegelenke. Das Wave-Optics-Modul ermöglicht den Anwendern die Analyse elektromagnetischer Wellenausbreitung in optisch großen Strukturen wie Lichtleitern und optischen Sensoren, bidirektionalen Kopplern, Bauelementen für die Plasmonik, Metamaterialien, nichtlinearen optischen Komponenten und Laserstrahlausbreitung. Das Molecular-Flow-Modul bietet die Möglichkeit der Simulation verdünnter Gase in komplexen CAD-Geometrien von Vakuumsystemen. Darunter fallen Anwendungen wie Massenspektrometer, Halbleiterverarbeitung, Satellitentechnologie, Teilchenbeschleuniger, Schiefergasexploration und Strömung in nanoporösen Materialien. Das Semiconductor-Modul ermöglicht die detaillierte Analyse des Betriebs von Halbleiterbauteilen und eignet sich für die Modellierung von PN-Übergängen, bipolaren Transistoren, Mosfets, Mesfets, Thyristoren und Schottky-Dioden. Das Electrochemistry-Modul schließlich erschließt nun auch angepasste Benutzeroberflächen für die Elektroanalyse, die Elektrolyse und für die Elektrodialyse. -mc-

Comsol Multiphysics GmbH, Göttingen, Tel. 0551/99721-0, www.comsol.de/4.3b

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige