Märkte + Unternehmen

Alles über elektrische Automatisierung

Vom 24. bis 26. November öffnen sich in Nürnberg die Tore für die bedeutendste Messe der Automatisierungsbranche, die SPS/IPC/Drives 2009. Die hochkarätige Fachmesse umfasst alle Aspekte der Komponenten bis hin zum System und bietet ihren Besuchern integrierte Automatisierungslösungen. Mit dabei sind auch Hersteller von Konstruktionssoftware für die Elektrik und Elektronik.

"Das Konzept der Messe werden wir nicht ändern" - das war die eindeutige Aussage von Johann Thoma, Geschäftsführer Mesago Messemanagement, auf der Pressekonferenz zum 20. Veranstaltungsjahr der SPS/IPC/DRIVES. Konkret heißt das: Sie bleibt definitiv in Nürnberg und auch die Integration der Prozessautomation ist kein Thema! Denn diese Messe ist speziell auf die elektrische Automatisierung ausgerichtet. Dass dies auch weiterhin der richtige Weg sei, zeigten die letzten Buchungen. So werden trotz der wirtschaftlichen Lage mehr als 1.300 Aussteller erwartet und circa 90 Prozent der Standfläche seien bereits belegt. Als Konsequenz des hohen Besucherzuspruchs von 2008 hat der Ausstellerbeirat sogar beschlossen, die Öffnungszeiten weiter auszudehnen. So bleiben in diesem Jahr am ersten und zweiten Messetag die Hallen bis 19.00 Uhr geöffnet. Das bietet mehr Zeit für ausführliche Gespräche zwischen Anwendern und Anbietern und auch der besonders besuchsstarke Mittwoch wird weiter entlastet.

Mit 18 Sessions und 56 Vorträgen bietet der Kongress wieder eine hervorragende Plattform, um den Stand der Technik, neue Technologien und Einsatzmöglichkeiten in der Praxis kennenzulernen und zu diskutieren. Schwerpunkte sind die Themen Safety und Security, Energieeffizienz und Industrial Identification. Für die PLM-Branche dürften zudem die Lösungen der CAE-Anbieter interessant sein, die zeigen, welches Potential in der Automatisierung und der Integration steckt. Ebenfalls von Interesse: Die Referate der Experten in der Trendsession, in diesem Jahr schon zum vierten Mal, drehen sich um das Thema Open Source.

Anzeige

Dem Besucher dient auch, wenn er seine Ziele schnell, und ohne abgelenkt zu werden, findet. Die Hallen sind deshalb themenspezifisch aufgegliedert. Die Zuordnung der Unternehmen zu den Hallenschwerpunkten ist Orientierungshilfe und macht es einfach, Angebote verschiedener Hersteller ohne lange Wege zu vergleichen. Um die SPS/IPC/Drives-typische, produktive Arbeitsatmosphäre zu erhalten, hält der Ausstellerbeirat die Aussteller dazu an, die Präsentationen in den Hallen und auf den Ständen sachlich und informativ zu gestalten und auf Showeffekte zu verzichten. - sg -

Nürnberg Messe GmbH, Nürnberg, Tel. 0911/8606-0, www.nuernbergmesse.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige