Cybersecurity

Airbus und SITA bündeln ihre Kräfte

Airbus und der Luftfahrt-, IT- und Telekommunikationsdienstleister SITA (Société Internationale de Télécommunication Aéronautique) haben neue, speziell auf die Anforderungen der Luftverkehrsbranche zugeschnittene Security Operations Center Services ins Leben gerufen. Die neuen Dienste zur Ermittlung von Cyberangriffen informieren Fluggesellschaften, Flughäfen und andere Stakeholder in der Luftverkehrsbranche über ungewöhnliche Cyberaktivitäten, die ihre Geschäftstätigkeit beeinträchtigen könnten.

Airbus und der Luftfahrt-IT- und Telekommunikationsdienstleister SITA (Société Internationale de Télécommunication Aéronautique) haben neue, speziell auf die Anforderungen der Luftverkehrsbranche zugeschnittene Security Operations Center Services ins Leben gerufen

Alle Dienste wurden speziell für die Anforderungen der Branche und deren stetig wachsenden Bedarfs an Cybersicherheit entwickelt. Die SITA-Studie Airline IT Trends Survey 2016 zu den IT-Trends von Airlines im Jahr 2016, belegt, dass 91 Prozent der Fluggesellschaften planen, in den kommenden drei Jahren in Cybersicherheitsprogramme zu investieren.

Durch den Schulterschluss können SITA und Airbus die modernsten Cybersicherheitslösungen für die Luftverkehrsbranche anbieten. Nahezu alle Fluggesellschaften und Flughäfen weltweit sind Kunden von SITA, und das Unternehmen stellt Lösungen für die größten Kommunikationsnetzwerke der Welt bereit. Airbus arbeitet mit Unternehmen, kritischen nationalen Infrastrukturen, Regierungen und Verteidigungsorganisationen zusammen, um zunehmend raffiniertere Cyberangriffe zu erkennen, zu analysieren und zu bekämpfen. Die beiden Unternehmen werden ihr Know-how zur Erfassung von Cyberaktivitäten einsetzen, die speziell für Fluggesellschaften und Flughäfen von Bedeutung sind. Die gemeinsamen Security Operations Center Services gewährleisten durch sachgerechte Isolierung des Angriffs und entsprechende Abhilfemaßnahmen, dass die digitalen Ressourcen eines Unternehmens vor Attacken sicher sind.

Anzeige

Barbara Dalibard, CEO von SITA, sagte: „In unserer Branche müssen wir die Entwicklung neuer Cybersicherheitslösungen zur Reduzierung der ständig wechselnden Bedrohungen noch schneller vorantreiben. Dies erfordert permanente Zusammenarbeit und Innovation. Als zentrale Akteure der Luftverkehrsbranche sind SITA und Airbus CyberSecurity ideal aufgestellt, um über Dienste wie den Security Operations Center Service die Innovation und den Informationsaustausch zu fördern und unseren Kunden die von ihnen geforderten und benötigten Lösungen zu bieten.“

„Da der Luftverkehr Teil der Airbus-DNA ist, war eine Kooperation mit SITA naheliegend, um unsere innovativen Cybersicherheitslösungen auf diesen neuen Servicebereich zuzuschneiden, der sich im Moment exponentiell entwickelt“, fügte François Lavaste, Head of Airbus CyberSecurity, hinzu. „Im Wesentlichen verbindet unsere Standardlösung Echtzeit-Überwachungsdienste für flugverkehrsbezogene Anwendungen und Kommunikation in Verbindung mit Incident-Response-Diensten.“

Der gemeinsame Security Operations Center Service von Airbus und SITA ist der erste Service eines neuen Cybersicherheits-Portfolios, das derzeit von SITA entwickelt wird. Das Portfolio unterstützt Fluggesellschaften und Flughäfen bei der Identifizierung und Erfassung von sowie der Reaktion auf Cyberbedrohungen und schützt gleichzeitig die Unternehmensressourcen vor Angriffen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Genfer Autosalon

Vertikale Mobilität von morgen

Audi, Italdesign und Airbus präsentieren auf dem Genfer Autosalon bis zum 18. März „Pop.Up Next“, ein rein elektrisches, vollautomatisiertes Konzept für horizontale und vertikale Mobilität. Das Fortbewegungsmittel soll in ferner Zukunft Menschen in...

mehr...

CAE

Altair gewinnt Airbus Benchmark

Altair konnte einen Benchmark für sich entscheiden, der im Ergebnis dazu führt, dass Airbus nun weltweit im Pre- und Post-Processing neue, auf HyperMesh und HyperView basierende Werkzeuge einsetzt.

mehr...

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige