Märkte + Unternehmen

Änderungsmanagement: Mahle optimiert mit Cenit


Der Automobilzulieferer Mahle wird zukünftig für seinen Änderungsmanagementprozess weltweit Cenit-Connect, eine SAP PLM 7-basierte Softwarelösung von Cenit, einsetzen. Ausschlaggebend für die Entscheidung war unter anderem die Möglichkeit der flexiblen Unterstützung der Multi-SAP-Systemlandschaft sowie die umfassende, projektbegleitende Kostenkontrolle nebst Berichtswesen. Das Thema Prozesssicherheit spielt bei einer weltweit verteilten Produktentwicklung und Fertigung für Mahle eine substanzielle Rolle. Positiv wurde daher aufgenommen, dass alle Prozessbeteiligten von Cenit-Connect prozesssicher durch alle Instanzen geleitet werden und bei jeder Aufgabe stets alle relevanten Informationen und Dokumente bereit gestellt bekommen.

Mahle optimiert weltweit seinen Änderungsmanagementprozess mit Hilfe von Cenit. (Bild: Mahle GmbH)

"Ein völliges Novum ist für uns die Möglichkeit, fortan schon im Vorfeld einer jeden Änderung zuverlässig die Machbarkeit und die voraussichtliche Rentabilität erkennen zu können. Das ermöglicht uns, unsere Entscheidungen und Absicherungsmaßnahmen frühzeitig und zielgerichtet zu treffen. Droht doch einmal etwas aus dem Ruder zu laufen, warnt uns die projektbegleitende Kostenkontrolle rechtzeitig und erlaubt ein Gegensteuern" erklärt sich Stefan Biba, Pilotprojektleiter bei Mahle. -sg-

Cenit AG, Stuttgart
Tel. 0711/7825-0, www.cenit.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige