Märkte + Unternehmen

ACE: erneut positive Geschäftsergebnisse

Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte ACE Stoßdämpfer aus Langenfeld auch 2008 einen Rekordumsatz verzeichnen. Ein Plus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr führte zu einem Gesamtumsatz von 29,5 Mio. Euro. Dabei erwirtschaftete die leistungsstarke Belegschaft von ACE fast eine halbe Million Euro Umsatz pro Kopf. Das Jahr 2008 war dabei durch eine dominierende Inlandsnachfrage geprägt, welche für sich genommen zu einem Zuwachs von 2 Mio. Euro führte. Auch im europäischen Ausland war die Entwicklung durchweg positiv.

Durch neue Projekte im Bereich aktive Schwingungsdämpfung sowie in den Stammgebieten der passiven Dämpfungstechnik und Schwingungsisolierung konnte ACE im vergangenen Jahr über zweitausend Neukunden gewinnen. Diese sorgten allein für einen Umsatz von 1,4 Mio. Euro. Auch die im Vorjahr abgeschlossenen Projekte der Gründung einer Tochtergesellschaft in Indien und der von der Größe her verdoppelte neue Firmensitz in Langenfeld lassen Geschäftsführer Jürgen Roland das von allen Seiten als schwierig prognostizierte Jahr 2009 optimistisch angehen. "Wir sind zuversichtlich, dass in den vielen sich gerade vollziehenden Veränderungen große Chancen stecken. Gerade die Automatisierungstechnik bietet Unternehmen noch ein riesiges Innovationspotenzial, und wir haben dafür die passenden System- und Dienstleistungen aus der Dämpfungs- und Schwingungstechnik."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...