Accenture Pivotal Business Group (APBG)

Accenture und Pivotal gründen gemeinsames Unternehmen

Accenture, weltweit tätiger IT-Dienstleister, und Pivotal, das Enterprise-Software-Unternehmen, haben ein gemeinsames Unternehmen gründet. Die Accenture Pivotal Business Group (APBG) will Unternehmen dabei unterstützen, ihre Legacy-Applikationen in die Cloud zu migrieren und gleichzeitig die Softwareentwicklung mit Hilfe Cloud-nativer Werkzeuge umzustellen und zu beschleunigen. Das Angebot richtet sich vor allem an große, weltweit tätige Unternehmen.

Die beiden Partner bringen in das neue Unternehmen ihre jeweiligen Kernkompetenzen ein: die Operations- und Management-Erfahrung von Accenture und die agilen Softwareentwicklungs-Methoden von Pivotal sowie die Cloud-native Plattform Pivotal Cloud Foundry. Auf dieser Basis zeigt die APBG ihren Kunden neue Möglichkeiten auf, moderne Cloud-native Produkte und Services zu entwickeln, die neuen Technologien wie Künstlicher Intelligenz, Internet der Dinge oder Smart Homes und Smart Cars zum Durchbruch verhelfen.

Zunächst sollen zwei APBG-Geschäftsstellen eröffnet werden, eine in Columbo (Ohio, USA) und eine in New York City (New York, USA). Beide Niederlassungen sind dedizierte APBG-Standorte, wo bereits erste Projekte mit Kunden aus dem Finanzsektor in Arbeit sind.

Cloud-Technologien und agile Methoden für digitale Marktanforderungen

Mit der Gründung des gemeinsamen Unternehmens wollen die Partner eine Lücke schließen: Während IT-Teams kundennahe Produkte entwickeln, die den sich ändernden Kundenansprüchen Rechnung tragen, stehen viele Unternehmen großen Herausforderungen gegenüber, wenn es darum geht, ihr Geschäft auf Cloud-Technologien zu adaptieren. Dieser Gegensatz behindert Unternehmen dabei, schnell und flexibel auf die Möglichkeiten des Marktes zu reagieren. Die APBG bringt die notwendigen Expertisen und Erfahrungen zusammen, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Infrastruktur und ihre IT-Legacy-Systeme zu re-designen und zu modernisieren.

Anzeige

„Das Angebot der APBG, bestehend aus unserer Cloud Service Expertise, Pivotals Softwareentwicklungs-Methoden und Pivotal Cloud Foundry, wird unseren Kunden helfen, ihre Innovationen schneller voranzutreiben und so die digitale Transformation deutlich zu beschleunigen“, sagt Paul Daugherty, Chief Technology & Innovation Officer bei Accenture. „Gemeinsam unterstützen wir Unternehmen dabei, Cloud-native Technologien einzuführen, Software bedarfsgerecht zu entwickeln und ein iteratives High-Speed-Modell zu nutzen, welches sie agiler, disruptiver und wettbewerbsfähiger macht.“

Rob Mee, CEO von Pivotal, ergänzt: „Die Vision der APBG ist es, große Unternehmen mit der Flexibilität und der Geschwindigkeit von Start-ups auszurüsten. Nur so können Unternehmen heute die Erwartungen der Kunden erfüllen und neue Ideen zeitnah an den Markt bringen. Wir verbessern die Software-Applikationen, auf denen das Geschäft beruht und erhöhen die Produktivität der Entwickler genauso deutlich wie die Effizienz im operationalen Bereich. So schaffen wir die Freiheit, sich mit übergeordneten Geschäftsaspekten befassen zu können.“

Das neu gegründete Unternehmen stellt seinen Kunden integrierte Teams aus Produktmanagern, Designern und Ingenieuren zur Verfügung, die eng mit den Experten von Accenture zusammenarbeiten und die sich mit den agilen Methoden von Pivotal bestens auskennen. Dabei entsteht ein Development-Prozess, der die Geschäftsziele des jeweiligen Unternehmens optimal unterstützt und gleichzeitig umfassende Möglichkeiten der agilen Transformation eröffnet. Bereits jetzt arbeiten zahlreiche bekannte Marken mit der Pivotal Cloud Foundry (PCF) und verzeichnen ein signifikantes Wachstum der Entwicklungsproduktivität und eine deutliche Absenkung der IT-Kosten.

Ausbau der Geschäftstätigkeit geplant

Geplant ist, die Aktivitäten der APBG in den nächsten Jahren kontinuierlich auszubauen. Neben weiteren Niederlassungen soll die Zahl der Experten künftig weiter ansteigen: Vor allem in den Bereichen Softwareentwicklung, Application Transformation und Schulung sind konkrete Wachstumsziele gesetzt.

Accenture agiert seit mehr als 20 Jahren als anerkannter Experte für Open Systems: Über 40.000 Java-Spezialisten bilden das globale Team. In mehr als 20.000 Cloud-Projekten für mittlere und große Unternehmen, darunter dreiviertel der sogenannten „Fortune Global 100“, stellte Accenture diese Expertise unter Beweis. Das Unternehmen engagiert sich zudem seit langem in der Spring Cloud Community und ist Mitglied mit Goldstatus in der Cloud Foundry Foundation. kp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Clouddienste/Simulation

Simulieren ohne Grenzen

Die Studenten des Formula Student Teams der Technischen Universität (TU) Berlin konnten erstmals in der Design- und Testphase der vergangenen Saison 2015 auf High-Performance-Computing (HPC)-Ressourcen aus der Cloud zurückgreifen.

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Cloud-Technologie

Leistung auf Abruf

Industrieunternehmen unterschiedlicher Bereiche, von Automobil- bis Medizintechnik, stellt der globale Markt vor immer neue Herausforderungen. Alle Welt spricht von Big Data, vom Internet of Things und von High Performance Computing (HPC) On Demand.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrie 4.0

Connected Industrial Worker

Accenture zeigt auf der Hannover Messe unter anderem den sogenannten „Connected Industrial Worker“, also einen Mitarbeiter in der Produktion und im Außendienst, der von einer Kombination von mobilen Technologien und Analytics unterstützt wird.

mehr...