Märkte + Unternehmen

Absichtserklärung

Wälzlager-Hersteller SKF und die Anteilseigner des französischen Unternehmens SNFA haben eine Absichtserklärung zur Übernahme von 100 Prozent der SNFA-Anteile durch SKF unterschrieben. SNFA gilt als ein führender Hersteller von Lagern für die Luftfahrtindustrie und Werkzeugmaschinen-Anwendungen. Der Umsatz des Unternehmens betrug 2004 73,1 Millionen Euro bei einem Betriebsergebnis von etwa zehn Millionen Euro.
SNFA betreibt eine Produktionsstätte für Lager für die Luftfahrtindustrie in Valenciennes bei Paris, und beschäftigt dort etwa 425 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat zwei weitere Fertigungsstätten für Hochpräzisionslager bei Turin (Italien) und Charfield (Großbritannien). In der Fertigung hochpräziser Lager beschäftigt das Unternehmen etwa 275 Mitarbeiter.
Innerhalb des Segments Luftfahrtindustrie ergänzt sich das Produktsortiment von SNFA mit jenem von SKF Aerospace. Angeboten werden Lager für Motoren, Schaltgetriebe, Hubschrauber oder ganze Flugzeugzellen. Im Werkzeugmaschinen-Geschäft entstünde durch die Firmenverbindung ein Vollsortiment-Anbieter hochpräziser Schrägkugellager und Zylinderrollenlager.
Hinsichtlich der Neuerwerbung muss noch über einen definitiven Aktienkauf entschieden werden, Kontrollgremien der Europäischen Kommission müssen noch zustimmen sowie auch der französische Wirtschaftsminister. Die Akquisition soll im Juni dieses Jahres abgeschlossen sein.
ms

Links: http://www.skf.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...