Märkte + Unternehmen

ABB: vierte Robotergeneration IRB 2600

Der IRB 2600 steht als Nachfolger des bewährten IRB 2400 für die Attribute Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Genauigkeit. In punkto Genauigkeit ist er der Beste seiner Klasse. Besonders prädestiniert ist er für die Anwendungsfelder Maschinenbedienung, Materialhandhabung und Lichtbogenschweißen. Er trägt durch höhere Prozessgeschwindigkeiten zur Steigerung der Produktionsraten bei gleichzeitiger Minimierung des Ausschusses und somit zu einer optimalen Produktivität bei.

Der neue IRB 2600 bietet Zuverlässigkeit, Schnelligkeit sowie die höchste Genauigkeit seiner Klasse und ermöglicht so höhere Prozessgeschwindigkeiten für eine optimale Produktivität.

Seine Vielseitigkeit stellt der IRB 2600 auch durch höchste Flexibilität seiner Montage unter Beweis. Er kann sowohl stehend, als auch an der Wand oder über Kopf hängend montiert werden. Die zusätzliche Möglichkeit einer Wandmontage ist neu für Roboter dieser Größe. Der IRB 2600 benötigte nur minimale Stellflächen und optimiert den Zugang in der Maschinenbedienung. Diese Merkmale gemeinsam mit seinem optimierten Arbeitsbereich ermöglichen ein flexibleres Design von Roboterzellen und ein breites Anwendungsspektrum, beispielsweise in der Maschinen-bedienung, wo der benötigte Arbeitsraum vom Boden bis zur Decke reichen kann.

Trotz der extrem kompakten Ausführung des neuen Roboters stellen seine Geometrie und Kinematik einen großen Arbeitsraum zur Verfügung, bei einem optimierten Gewicht von unter 300 kg. Er benötigt die gleiche Aufstellfläche wie der bekannte IRB 4600, und somit eine geringere Stellfläche als vergleichbare Roboter seiner Klasse. Diese geringe Aufstellfläche ermöglicht neben der Verringerung des herkömmlichen Platzbedarfs das weite Greifen nach unten, ideal für eine bessere Zugängigkeit und flexiblere Produktion.

Anzeige

Seine ideale Eignung als Universal-Roboter unterstreichen die drei Varianten: zweimal Kurzarm mit 1.650 mm Reichweite und 12 oder 20 kg Handhabungskapazität und einmal Langarm mit 1.850 mm und 12 kg. Der IRB 2600 beschleunigt in seiner Klasse am schnellsten. Mit Höchst-geschwindigkeiten ermöglicht er durch die patentierte QuickMove Steuerungssoftware die Steigerung von Produktionsraten durch Reduktion von Zykluszeiten um bis zu 25%, und das bei exzellenter Bahngenauigkeit.

ABB hat als führender Anbieter von Industrierobotern das umfassendste Angebot an Schutzeinrichtungen für Industrieroboter. Der IRB 2600 verfügt serienmäßig über die Schutzart
IP 67. Die Ausführung Foundry Plus 2 ist optional verfügbar. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Work

Der Mensch im Mittelpunkt

Wie schaffen wir Räume und Strukturen, die es Mitarbeitern ermöglichen, selbstbestimmt und kreativ zu arbeiten? Die mittelständische Berlin Industrial Group. (B.I.G.) setzt sich mit dieser Kernfrage von „New Work“ auseinander.

mehr...