Märkte + Unternehmen

ABB: übernimmt Baldor

"Baldor ist ein grossartiges Unternehmen, das über eine extrem starke Marke im grössten Industriemarkt der Welt verfügt", so Joe Hogan, CEO von ABB.

Beide Unternehmen haben sich darauf geeinigt, dass ABB Baldor im Rahmen einer Bartransaktion im Wert von rund 4,2 Milliarden US-Dollar (inklusive Nettoschulden von 1,1 Milliarden US-Dollar) übernehmen wird. Baldor hat seinen Hauptsitz in Fort Smith, Arkansas, und ist ein führender Anbieter in der Motorenindustrie Nordamerikas. Daneben verfügt Baldor über mechanische Antriebstechnikprodukte wie Motorlager, integrierte Getriebe- und Kupplungssysteme, die vorrangig in der Prozessindustrie zum Einsatz kommen, sowie Antriebe und Generatoren. Nach ABB-Angaben beschäftigt Baldor rund 7000 Mitarbeiter und hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres einen Betriebsgewinn von 184 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 1,29 Milliarden US-Dollar erzielt. Dies entspricht einem Anstieg von 30% beim Gewinn und 11% beim Umsatz gegenüber der Vergleichsperiode im Jahr 2009. Das Übernahmeangebot soll im Dezember beginnen und unterliegt den üblichen Bedingungen. Dazu gehören die Auflage, mindestens zwei Drittel der Aktien von Baldor zu erwerben, sowie die Einholung der Freigabe durch die Aufsichtsbehörden. Gemäß den Bedingungen der endgültigen Vereinbarung, welche einstimmig von den Verwaltungsräten beider Unternehmen beschlossen wurde, wird ABB ein Übernahmeangebot zum Kauf sämtlicher im Umlauf befindlicher Aktien von Baldor zum Preis von 63,50 US-Dollar in bar unterbreiten. Das Angebot entspricht einem Aufschlag von 41% auf den Schlusskurs der Aktie vom 29. November. Der Verwaltungsrat von Baldor wird den Aktionären empfehlen, das Angebot anzunehmen. Der Abschluss der Transaktion ist für das erste Quartal 2011 geplant. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige