Märkte + Unternehmen

60 Jahre Vanderlande Industries

Am 1. Mai feiert die Firma Vanderlande Industries offiziell ihr 60-jähriges Bestehen. Den Ursprung bildete die Gründung der Machinefabriek E. van der Lande im Jahr 1949. Inzwischen hat sich das Unternehmen von einem lokalen Betrieb im niederländischen Veghel zu einem der Weltmarktführer für automatisierte Materialflusssysteme entwickelt, erzielt einen Umsatz von über 600 Millionen Euro und beschäftigt 2000 Mitarbeiter. Vanderlande Industries begann 1949 in einem kleinen Gebäude am Kanal in Veghel als allgemeiner Maschinen- und Konstruktionsbetrieb mit der Herstellung von Hebegeräten, Kränen und Förderbändern, beispielsweise zum Entladen von Kohleschiffen. In den sechziger Jahren gründete das Unternehmen ein Joint Venture mit Rapistan aus Amerika. Vanderlande Industries wurde Lizenzinhaber für die Materialfluss-Technologie dieser Firma. Dadurch setzte das Unternehmen die ersten Schritte in dem Bereich, der heute als "automatisierte Materialflusssysteme" bezeichnet wird. In den darauffolgenden Jahren erweiterte das Unternehmen unter dem neuen Namen Rapistan Lande sein Tätigkeitsgebiet von den Niederlanden aus nach Europa, mit Niederlassungen in mehreren europäischen Ländern. Außerdem veränderte sich der Charakter des Unternehmens von einem Produkt- zu einem Systemlieferanten. Nachdem Rapistan in Amerika wiederholt von verschiedenen Investitionsgesellschaften übernommen worden war, entschied sich das damalige Management von Rapistan Lande 1988 für ein Management Buyout. NPM Capital, ABNAMRO und einige private Investoren übernahmen zusammen mit dem Management und den Mitarbeitern sämtliche Geschäftsanteile. Auch der Name wurde angepasst und 1989 in Vanderlande Industries geändert. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Produktion und Verwaltung

R+W baut neue Zentrale

Nur wenige hundert Meter vom aktuellen Standort entfernt hat sich R+W in Wörth am Main eine Fläche von rund 6.500 Quadratmeter gesichert. Hier wird, mit über 2.500 Quadratmeter Produktions- und 1.000 Quadratmeter Bürofläche, die neue...

mehr...