Märkte + Unternehmen

6. Rapid Tech öffnet morgen ihre Tore

Rapid Prototyping Verfahren haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass Produkte schneller, besser und kostengünstiger entwickelt und getestet werden konnten. Als Plattform für den Austausch zwischen Maschinenherstellern, Konstrukteuren und Maschinenherstellern bietet die Rapid Tech in Erfurt neben dem Ausstellungsbereich auch Vorträge aus der Praxis und Präsentationen für Praktiker. "Für den Erfolg dieser Veranstaltung ist ausschlaggebend, dass wir uns konsequent von Anfang an auf das zukunftsträchtige Thema der generativen Fertigungsverfahren konzentriert haben und weiter konzentrieren werden. Spannende technische Weiterentwicklungen sind zu diesem Thema - beispielsweise Rapid Manufacturing - in den nächsten Jahren zu erwarten." Betont Johann Fuchsgruber, Vorstand der Messe Erfurt. Die Stärke der Fachmesse liegt in ihrer Kompaktheit und dem Informationsaustausch zwischen Konstrukteuren, Anwendern und Designern. Diese Ausrichtung ist umso wichtiger, da die Leistungsfähigkeit Generativer Fertigungsverfahren so vielfältig wie detailreich ist. Das spiegelt auch die Ausstellung wider: Von winzig kleinen Bauteilen, die in endoskopischen Operationsgeräten eingesetzt werden, bis zu Designerstücken in Form von Vasen, Lampen und Skulpturen. Wirtschaftliche Relevanz und Zukunft finden Generative Verfahren vor allem in der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie im Automobilbau.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige