Märkte + Unternehmen

6. IWL-Logistiktage: Erfolgreiches Forum der Logistikbranche

Rund 200 Fachbesucher informierten sich im Rahmen der 6. IWL-Logistiktage am 9. und 10. Juni 2010 in Ulm über aktuelle Trends und Entwicklungen im Logistiksektor. Mit der zweitägigen Veranstaltung feierte der Gastgeber, die auf Logistikberatung spezialisierte IWL AG, zugleich ihr 25-jähriges Firmenjubiläum. Neben der von Vorträgen begleiteten Abendveranstaltung hatte IWL für den zweiten Tag ein breit gefächertes Vortragsprogramm zusammengestellt mit den Themenschwerpunkten Green Logistics und Zukunftstrends in der Automation sowie Workshops zur Logistik in Krankenhäusern und in der Textilindustrie. Ein weiteres Highlight war der Besuch des noch im Bau befindlichen neuen Logistikzentrums der Drogeriemarktkette Müller. An Infoständen präsentierten darüber hinaus mehr als 20 Unternehmen wie Bito, SSI Schäfer, STILL und Siemens ihre Produkte und Dienstleistungen.

"Auch in diesem Jahr konnten wir wieder ausgesprochene Branchenexperten für unser praxisnahes Vortragsprogramm gewinnen", erklärt Ralph Ehmann, Vorstand der IWL AG. So verdeutlichte etwa Achim Aberle von der Aberle Automation GmbH & Co. KG die Möglichkeiten einer energieeffizienten Lagerhaltung. Er verwies auf enorme Einsparmöglichkeiten bei Energie und Ressourcen in sämtlichen Bereichen der Intralogistik - vom Materialfluss bis zum Rechenzentrum. Darüber hinaus erläuterte Aberle innovative Möglichkeiten der Analyse des aktuellen Energieverbrauchs von Logistikanlagen.

Heinrich Hippenmeyer von der SICK AG präsentierte intelligente Transportsysteme für Lager und Betrieb. Im Fokus seines Vortrags standen Transportwagen, die selbstständig ihre Umgebung erkunden und den kürzesten Weg zwischen festgelegten Punkten erlernen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, auf Veränderungen in ihrer Umwelt, wie etwa eine abgestellte Lagerpalette, oder auch andere Transportwagen flexibel zu reagieren.

Anzeige

IWL veranstaltete parallel zu den Logistiktagen zwei Workshops zu branchenspezifischen Anforderungen an die Logistik in Krankenhäusern und in der Textilindustrie. Logistikkonzepte, Outsourcing sowie Wege zur strategischen Einkaufsoptimierung und Materialversorgung standen im Mittelpunkt des Workshops zur Krankenhauslogistik. Darüber hinaus stellte Ed Hissock von Appleseed, dem amerikanischen Partner der IWL AG, künftige Entwicklungen und Anforderungen an Krankenhaus-Logistikketten in den USA vor. "Aktuelle Veränderungen im Gesundheitssystem zwingen auch deutsche Krankenhäuser zu Kosteneinsparungen", führt Ehmann aus. "Eine Optimierung der logistischen Prozesse hat hier meist einen großen Hebel auf die Gesamtkosten eines Krankenhauses." Im Rahmen des Textilworkshops wurden Praxisbeispiele aus den USA und Großbritannien vorgestellt, die die veränderten Bedingungen durch das B2C-Geschäft in Internetshops in den Vordergrund stellten. Darüber hinaus konnte im Rahmen der Diskussion zwischen den Teilnehmern gezeigt werden, dass gerade in der Textilindustrie der Einsatz von RFID neue Wege der lückenlosen Kontrolle entlang der gesamten Supply Chain ermöglicht.

Das Resümee von Ausstellern, Teilnehmern und Veranstaltern der 6. IWL-Logistiktage war überaus positiv. "Seit der Gründung der IWL AG vor 25 Jahren sind die Aufgabenstellungen an die Logistik immer komplexer geworden. Ziel unserer jährlichen Veranstaltung ist daher der Informationsaustausch zu neuen Trends und Entwicklungen, aber natürlich auch die Kontaktpflege zu unseren Kunden und Partnern", erklärt Ralph Ehmann. "Daher freuen wir uns, dass wir auch im Jahr 2010 über 200 Fachbesucher auf den Logistiktagen in Ulm begrüßen konnten." lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...