Märkte + Unternehmen

3M: Umsatz- und Ergebnisprognose für 2010 erneut angehoben

Für das zweite Quartal 2010 weist die 3M Company, St. Paul, USA bei einem Umsatz von 6,7 Mrd. US-Dollar einen Gewinn von 1,54 US-Dollar pro Aktie aus. Damit legten Umsatz und Gewinn pro Aktie gegenüber dem vorjährigen Vergleichszeitraum um 17,7 Prozent bzw. 37,5 Prozent zu. Unter Ausschluss von Sonderposten im zweiten Quartal 2009 erhöhte sich der Gewinn pro Aktie um 28,3 Prozent.

Der Umsatz konnte in allen Geschäftsbereichen und geografischen Regionen verbessert werden. Dabei taten sich die Bereiche "Electro and Communications" mit 32 Prozent, "Display and Graphics" mit 30 Prozent und ¿Industrial and Transportation" mit 23 Prozent besonders hervor. Auf geografischer Ebene konnten die Schwellenländer mit 38 Prozent den größten Umsatzzuwachs gegenüber dem zweiten Quartal 2009 verzeichnen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens stieg gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent und gegenüber dem Vormonat um 6 Prozent und ist damit wieder auf dem gleichen Niveau wie im zweiten Quartal 2008. 3M erwirtschaftete im Berichtszeitraum ein operatives Ergebnis von 1,596 Mrd. US-Dollar bei operativen Margen von 23,7 Prozent. Alle sechs Geschäftssparten wiesen operative Margen von mindestens 22 Prozent aus.

"Unsere Wachstumsstrategie nimmt weiter an Fahrt auf. Erneut erzielten wir ein kräftiges Umsatzplus und einen herausragenden Überschuss", so Dr. George W. Buckley, 3M Chairman, Präsident und CEO. "Ich danke den 3M Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund um den Globus für ihre anhaltende Einsatzbereitschaft in diesen unsicheren Zeiten."

Anzeige

Laut Buckley bekräftigten die Ergebnisse im zweiten Quartal die langfristige Strategie des Unternehmens, verstärkt in wachstumsintensive Bereiche zu investieren: "Unser Umsatz mit neuen Produkten ist so hoch wie nie in letzter Zeit und wir legen in vielen unserer Geschäftsbereiche zu", so Buckley. "Dank unseres gestiegenen organischen Wachstums in Verbindung mit unserem Bemühen um Optimierung der Geschäftsprozesse sind wir gut aufgestellt, nachhaltig Umsatz-, Gewinn- und Liquiditätsverbesserungen zu erzielen."

Im dritten Quartal in Folge hob 3M seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2010 an. Das Unternehmen erwartet nun ein organisches Umsatzplus von 13 bis 15 Prozent, während man zuvor von einer Spanne von 10 bis 12 Prozent ausgegangen war. Bei der Gewinnmarge für das Gesamtjahr, die zuvor auf 22 Prozent angesetzt worden war, geht 3M für das Jahr nun von über 22,5 Prozent aus. Und beim Ergebnis je Aktie werden unter Ausschluss der Belastung durch die neue Gesundheitsgesetzgebung, die im ersten Quartal des Jahres anfiel, 5,65 bis 5,80 US-Dollar erwartet. Bislang hatte der Ausblick hier 5,40 bis 5,60 US-Dollar gelautet (....). lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...