Märkte + Unternehmen

3D-Messtechnik: EADS und Creaform vereinbaren Zusammenarbeit

EADS und Creaform haben eine technologische Zusammenarbeit bei der Entwicklung innovativer Anwendungen im Bereich optischer 3D-Messtechnik für die Luft- und Raumfahrt sowie die Verteidigungsindustrie vereinbart. In den nächsten fünf Jahren sollen vor allem Anwendungen im Hinblick auf die zerstörungsfreie Prüfung, Überwachung von Tests und der Messung der Form und Oberfläche entwickelt werden. "EADS implementiert und nutzt seit 2008 erfolgreich die Creaform-Scanner und optische 3D-Messtechnologien", erklärt Yann Barbaux, Exekutiv-Direktor von EADS Innovation Works. "Die geplanten Entwicklungen haben zum Ziel, bei EADS Entwicklungszeiten zu reduzieren, Synergien zu finden und schneller neue Produkte auf den Markt zu bringen." Charles Mony, Präsident von Creaform, freut sich über das Vertrauen, dass EADS in das erst vor zehn Jahren in Quebec gegründete Unternehmen Creaform setzt. "Diese Technologie-Partnerschaft wird es uns erlauben, unsere Entwicklungen zu beschleunigen und dafür sorgen, dass unsere Technologien sich an den Bedürfnissen dieser Branche orientieren."-mc-

Yann Barbaux, Exekutiv-Direktor von EADS Innovation Works und Charles Mony, Präsident von Creaform, bei der Unterzeichnung des Technologieabkommens. (Bild: EADS/Creaform)

EADS, München
Tel. 089/607-0, www.eads.com

Creaform Deutschland GmbH, Leinfelden-Echterdingen
Tel. 0711/185680-30, www.creaform3d.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige