Märkte + Unternehmen

3D-Konfiguratorsoftware: Schlagkraft des Vertriebs über die 3D-Visualisierung erhöhen

In der den Deutschen Maschinenbau-Gipfel begleitenden Fachausstellung zeigt die Schweizer Perspectix AG am 18. und 19. Oktober in Berlin ihre 3D-Konfiguratorsoftware P'X5. Anhand einiger Referenzprojekte könnten sich die Teilnehmer des Kongresses von den Vorteilen des "Visual Product Selling" überzeugen, betont der Hersteller. Das vertriebsorientierte Werkzeug ermöglicht es, die vom Markt geforderte Variantenvielfalt zu beherrschen sowie kundenindividuelle Lösungen effizient und visuell attraktiv anzubieten. Maschinen- und Anlagenbauer sollen dabei insbesondere von der tiefen PLM-Integration des Konfigurators profitieren können, die eine enge Verzahnung von Konstruktion, Fertigung und Vertrieb ermöglicht. Das hinterlegte Regelwerk sorgt für eine wissensbasierte Automatisierung innerhalb der Projektierung. Alle notwendigen Produktfaktoren, wie geometrisch-räumliche, logisch-parametrische oder kaufmännische Bedingungen, werden berücksichtigt und in ein einwandfreies Angebot überführt. Die in Unternehmen oftmals getrennten Prozesse von Produktkonfiguration und Preisfindung finden simultan statt, wodurch selbst bei häufigen Änderungen ein korrektes Ergebnis sichergestellt ist. Zeitaufwendige Nacharbeiten oder Kontrollen entfallen.

Per 3D-Produktkonfiguration wird der Vertrieb von Maschinen und Anlagen unterstützt. Dabei werden die unterschiedlichen Stücklistenausprägungen für Vertrieb, Fertigung oder Montage konsistent gehalten und automatisch ineinander überführt. (Bild: Perspectix)

Unter anderem setzt zukünftig der Vertrieb der Rheinmetall MAN Military Vehicles GmbH (RMMV) die P'X5-Software ein. Sie ermöglicht es dem Unternehmen zusätzlich, das Produktwissen eigenständig zu pflegen sowie auszubauen. Für RMMV ist die technologische Modernisierung der Produktkonfiguration ein wichtiges Element der zukünftigen PLM-Strategie. Die ausschließlich auftragsbezogene Fertigung der militärischen Nutzfahrzeuge benötigt eine enge Verbindung zum Vertrieb. Die flexiblen und offenen Schnittstellen der Konfiguratorsoftware ermöglichen dabei eine einfache PLM-Integration und stellen eine reibungslose Kommunikation sowie konsistente Stücklistenübergabe zwischen den Bereichen sicher.-co-

Anzeige

Perspectix AG, Zürich/Schweiz
Tel. +41 44 445 95 95, www.perspectix.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige