3D-Drucktechnik

Europäischer Erfinderpreis 2014 für 3D-Druck

Für die Erfindung der ersten 3D-Drucktechnologie, der Stereoltihografie (SLA-Technologie) wurde Chuck Hull, Gründer von 3D Systems, in Berlin mit dem Europäischen Erfinderpreis in der Kategorie "Außereuropäische Staaten" ausgezeichnet. Die Auszeichnung des Europäischen Patentamts (EPA) gilt als Europas "Oscar für Technologie und Innovation". Sie würdigt herausragende Erfinder, die einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen, technologischen und wirtschaftlichen Fortschritt geleistet haben. Hulls Pionierarbeit im Bereich der Additiven Fertigung hat einen komplett neuen Fertigungsansatz bewirkt. Neben seiner Erfindung der Stereolithografie, war Hull auch maßgeblich an der Entwicklung des STL-Datenformats, der Schnittstelle von CAD zum 3D-Drucken beteiligt. Chuck Hull hält 18 Europäische Patente, für die er in Berlin gewürdigt wurde, zudem weitere 76 US Patente sowie 14 Japanische Patente. Wie das EPA unterstreicht, könnte das 3D Drucken eines Tages die nächste große Fertigungsrevolution seit der industriellen Revolution sein.
Seit Chuck Hull die Stereolithografie vor rund 30 Jahren erfand, haben sich die 3D-Drucker ein sehr breites Einsatzgebiet erschlossen. Von der Luft- und Raumfahrt und der Automobilindustrie über den Gesundheitssektor bis zur Schmuck- und Dentalfertigung. Heute hat die Technologie grundlegenden Einfluss auf den Erfindergeist von Schülern und Studenten, über Hobbybastler bis hin zu Designern, Architekten und Ingenieuren. Und nicht zuletzt ermöglicht das 3D Drucken jungen Erfindern ihre Ideen und Konzepte schneller und kostengünstiger umzusetzen. "Ich habe intensiv darüber nachdachte, wie das Alles zustande kam und möchte von ganzem Herzen den hunderten von Wissenschaftlern und Ingenieuren danken, mit deren Hilfe das 3D-Drucken seinen heutigen Stand erreicht hat", so Chuck Hull, Gründer und Technikvorstand bei 3D Systems. -sg-

Anzeige
3D Systems Gründer Chuck Hull erhält den Europäischen Erfinderpreis 2014.

3D Systems, Darmstadt, Tel. 06151/357-0, http://www.3dsystems.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Druck

Masken aus dem Drucker

Island verfügt nicht nur über eine erstaunliche Fußballmannschaft, wie die EM gezeigt hat; auch künstlerisch sind die Isländer außergewöhnlich. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Sängerin Björk, die ihre Outfits nun mit einer Maske aus einem...

mehr...
Anzeige