Märkte + Unternehmen

3D-Drucker: 3D Systems stellt Personal Printer für Farbdruck vor

Hochaufgelöste robuste Kunststoffmodelle in bis zu sechs Farben druckt der jetzt von 3D Systems vorgestellte Personal-3D-Printer ProJet 1500. Er ist netzwerkfähig, für den Einsatz im Büro entwickelt und soll weder Hitze, Gerüche noch Staub an die Umgebung abgeben. Seine Web-Browser Oberfläche erlaubt den gemeinsamen Zugriff mehrerer Anwender. "Neben der Bündelung von Farbdruck und gleichzeitig hochaufgelösten Modellen haben wir uns zum Ziel gesetzt, den ProJet 1500 um fünfzig Prozent günstiger in den Anschaffungs- und Betriebskosten als vergleichbare Produkte zu machen", so Buddy Byrum, Senior Director 3D Printing bei 3D Systems. So ist der Drucker ab 12.300 Euro erhältlich und soll daher auch Industriedesignern, Konstrukteuren, Architekten, Marketingverantwortlichen sowie Lehrkräften und Studenten den Zugriff auf hochaufgelöste, robuste Farbmodelle ermöglichen. Die verfügbaren Materialien sind dabei so fest, dass sich die Modelle zur Designverifizierung genauso wie für Funktionstests und bei Schnappverbindungen eignen. Die maximale Baugröße der Teile kann 171 x 228 x 203 mm betragen. Im Standard-Modus sind die Schichten 102 µm dick, im High-Speed-Modus 152 µm. Die vertikale Baugeschwindigkeit wird im Standard-Modus mit 1,27 cm/h (0.5 in/h) und im High-Speed-Modus mit 2,03 cm/h (0.8 in/h) angegeben. Vertrieben wird der ProJet 1500 über das Händlernetzwerk von 3D Systems.-mc-

Anzeige
Auf dem ProJet 1500 stehen sechs verschiedenfarbige Materialien für Designmuster sowie Funktionsmodelle zur Verfügung. (Bild: 3D Systems)

3D Systems GmbH, Darmstadt
Tel. 06151/357-0, www.3dsystems.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige