Märkte + Unternehmen

3D-Anlagenplanung mit Datenbank-Unterstützung

Vectorpipe ist eine vollständig Datenbank-gestützte Software zur 3D-Anlagenplanung mit Aufstellungsplanung, Rohrleitungskonstruktion sowie Ausgabe und Auswertung der 3D-Anlage. Im Modell können Ausrüstungen (Gebäude, Equipment) und Rohrleitungskomponenten dargestellt sowie Stützen, Träger und spezielle Stahlbauelemente aus den umfangreichen Stahlbaubibliotheken nach DIN-ISO oder ANSI Norm eingefügt werden.
Vectorpipe unterstützt die Projektbeteiligten durch die Übergabe des 3D-Modells als VRML- oder X3D-Datei beim so genannten Design Review.

Zur Anzeige von Modellen sind in Vectorpipe verschiedene Darstellungsmethoden verfügbar. Im schattierten Modus ist beispielsweise bereits während des Konstruierens erkennbar, ob es zu Kollisionen oder anderen Problemen kommen kann. Darüber hinaus bietet die Software-Lösung ein Equipment-Builder zur Erstellung eigener Komponenten, Möglichkeiten zum projektübergreifenden Kopieren von Baugruppen, die Unterstützung US-amerikanischer Maßeinheiten und die Festlegung von Listen, in denen alle für ein bestimmtes Projekt freigegebenen Rohrklassen definiert sind. Alle Informationen der 3D-Planung werden als alphanumerische Daten in der relationalen Datenbank Oracle gespeichert. Das ermöglicht echtes Concurrent-Engineering, denn von mehreren Arbeitsstationen kann zeitgleich auf ein Anlagenmodell zugegriffen werden. Das zentrale Datenmodell garantiert die jeder- zeit aktuelle Datenbasis. Das Abbilden von Baugruppenstrukturen sorgt für Übersichtlichkeit, wobei Detailänderungen innerhalb einzelner Baugruppen eingesehen können werden. Da auf diese Weise nicht das Gesamtmodell geladen werden muss, lassen sich die Reaktionszeiten spürbar verkürzen.

Anzeige

Zeitgleicher Zugriff auf ein Anlagenmodell

Die Rohrleitungsplanung erfolgt vollständig auf Basis von Rohrklassen. Ferner wird das automatische Einsetzen von Komponenten sowie die Schraubenberechnung unterstützt. Die Stücklisten lassen sich beispielsweise direkt an die Microsoft-Office-Produkte übergeben. Zur Visualisierung stehen die Software POV-Ray sowie der VRML-Standard zur Verfügung. Komplexe Stahlbaubibliotheken mit DIN- und ANSI-Standard sind ebenfalls verwendbar. Zusätzlich zur Ansichtengenerierung und Kollisionskontrolle wird von Vectorpipe auch eine individuelle Benutzer- und Zugriffsteuerung angeboten. Der Datenaustausch für regelmäßige Kontrollen und häufige Detailanpassungen gehört zu den ständigen Aufgaben während der Anlagenplanung. Vectorpipe unterstützt die Projektbeteiligten durch die Übergabe des 3D-Modells als VRML- oder X3D-Datei beim so genannten Design Review. VRML ist ein 3D-Grafikformat, das auch im Internet zur Darstellung von 3D-Welten verwendet wird. Zahlreiche Programme zur Anzeige von VRML-Dateien sind frei verfügbar. Aus dem 3D-Anlagenmodell können beliebige Komponenten, Baugruppen, Teilanlagen oder ganze Projekte direkt als VRML-Export abgelegt werden.

Die Übergabe zusätzlicher Daten wie Kennzeichnung, Baugruppe oder Material ermöglicht es, im virtuellen 3D-Modell gezielt nach Informationen zu suchen und diese auszuwerten. Besonders hilfreich ist es, kritische Details durch Navigation im virtuellen Modell zu überprüfen und Simulationen durchzuführen. -fr-

Auto-trol Technology GmbH, Düsseldorf Tel. 02 11/90 79 5 – 0, http://www.auto-trol.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige