Märkte + Unternehmen

2D/3D-CAD: Mehr Flexibilität bei 2D-Daten und großen Baugruppen

Die NX-Realize-Shape-Applikation in NX 9 erleichtert das Erstellen anspruchsvollen Formen oder komplexen Oberflächen per Freiformdesign. (Bild: Siemens)

Die aktuelle Version NX 9 verfügt über Werkzeuge, wie Synchronous Technology für 2D, welche die Bearbeitung von 2D-Daten erheblich erleichtern sollen. Damit trägt Siemens PLM Software dem Umstand Rechnung, dass trotz der Beliebtheit von 3D-Daten in nahezu allen Branchen weiterhin auch 2D-Zeichnungen und Produktdaten in 2D in einer Vielzahl digitaler Formate im Einsatz sind, zumindest in einigen Bereichen der Produktentwicklung. Inkompatible Datenstrukturen und uneinheitliche CAD-Technologien gestalten die Arbeit mit diesen 2D-Dateien üblicherweise zäh und zeitaufwändig. Synchronous Technology für 2D reichert die 2D-Daten mit Informationen an und soll so diese Probleme lösen. Eine Umwandlung ist dabei nicht nötig. Anwender bearbeiten Multi-CAD-Dateien in 2D auf diese Weise bis zu fünfmal schneller. Das ist besonders für Branchen mit besonders hohem Altbestand an 2D-Produktdaten hilfreich, wie etwa die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt oder den Maschinenbau.
NX9 ist auch mit der Fourth-Generation-Design (4GD)-Technologie ausgestattet, die die Konstruktion großer Baugruppen noch produktiver machen soll. Außerdem steht mit der NX-Applikation Realize Shape jetzt ein neuer Ansatz für die Freiformkonstruktion zur Verfügung. NX 9 ist über die Active-Workspace-Umgebung von Siemens noch besser in das PLM eingebunden. Insgesamt hat die integrierte Lösung für CAD/CAM/CAE zahlreiche weitere Verbesserungen in allen Bereichen erfahren. -mc-

Siemens PLM Software, Köln, Tel. 0221/20802-0, http://www.siemens.com/plm/nx9

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige