Märkte + Unternehmen

2D-/3D CAD: Neue Funktionen zur Direktbearbeitung

Die Ascon Software Germany GmbH präsentiert auf der Hannover Messe in Halle 7, Stand D49 die Version 13 Plus des 2D-/3D-CAD-Systems Kompas-3D. Sie nutzt durch 64-bit-Technologien wesentlich mehr Arbeitsspeicher ¿ was die Arbeitsgeschwindigkeit deutlich erhöht. Die Funktionen zur Direktbearbeitung wurden erweitert, Druckvorschau und Zeichnungsausgabe verbessert und die integrierten Funktionen zur FEM-Analyse ausgebaut. Die Version 13 Plus beruht auf dem Geometriekernel C3D. Dadurch können die Anwender nicht nur Konstruktionen mit Parametrik und Entstehungsgeschichte erstellen, sondern eigene wie fremde Modelle mit Direct Modeling bearbeiten. Neue Funktionalitäten erleichtern die Arbeit an großen Baugruppen. Dazu wird eine Technik vereinfachter Komponenten verwendet: Kommt es im Konstruktionsprozess nur auf Umgebungsbedingungen an, werden Hüllgeometrien angezeigt. Für eine detaillierte Betrachtung und Bearbeitung werden die fokussierten Komponenten nachgeladen. Weitere Verbesserungen betreffen das integrierte FEM-Paket. Hier werden Ergebnisse übersichtlicher und mit mehr Möglichkeiten dargestellt - die Benutzerführung über Dialogfenster wurde verbessert. -mc-

Neben Parametrik und History unterstützt das 2D-/3D-CAD-System Kompas-3D auch eine Direktbearbeitung: Mit einer neuen Spline-Funktion werden dazu Flächenbereiche zusammengefasst, die als Splines behandelt werden sollen. (Bild: Ascon)

Ascon Software Germany GmbH, München, Tel. 089/28890-397, www.ascon.net

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige