Märkte + Unternehmen

150 Jahre

Hut ab! Damit zählt der mittelständische Zulieferer Emil Kaltenbach inzwischen zu den deutschen Unternehmen mit der längsten Firmengeschichte. 1854 begann alles in einer gepachteten Schmiede, heute hat Kaltenbach einen klangvollen Namen als Experte für intelligente Scharnierlösungen. Wenn Sie die Juni-Ausgabe von SCOPE aufmerksam gelesen haben, wissen Sie, was damit gemeint ist. Dort hatten wir Ihnen nämlich die Siebengelenk-Scharniere vorgestellt, die der Jubilar vor allem für den Einsatz im Fahrzeug- und Anhängerbau entwickelt hat. Sie ermöglichen das Öffnen beziehungsweise Aufstellen von Türen oder Klappen in Winkeln von bis zu 270 Grad, was eine unbehinderte Zugänglichkeit in das Innere von Maschinen- oder Motorräumen zulässt. Die Scharniere sind so konzipiert, dass sie keine Dichtungen beschädigen, jedoch direkt neben denselben angebracht werden können. Federn oder Gasdruckfedern zur komfortablen Handhabung lassen sich integrieren.
ms

Links: http://www.kaltenbach-scharniere.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...