Märkte + Unternehmen

10-jähriges Jubiläum: Ceratizit meldet Rekordumsatz

Auf der AMB sprachen Vorstand Thierry Wolter und der neue Geschäftsführer Andreas Olthoff zur wirtschaftlichen Entwicklung von Ceratizit. Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum meldet der Hartmetallexperte einen Rekordumsatz und blickt optimistisch in die Zukunft. Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung der Ceratizit Austria GmbH, der Expansion der Tochtergesellschaft WNT nach Schweden und der Eröffnung einer Tooling Academy in China hat das Unternehmen ein ereignisreiches Jahr hinter sich.

WNT feiert sein 25-jähriges Jubiläum und expandiert nach Skandinavien.

Die Gruppe erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr 800 Millionen Euro. Damit stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent. "Mit neuen, innovativen Produkten und verstärkten Aktivitäten in Asien konnten wir unsere Marktposition festigen und sind weiterhin der weltweit viertgrößte Hartmetallhersteller", so Vorstand Thierry Wolter.

Zurückzuführen sei der beeindruckende Erfolg natürlich nicht nur auf den asiatischen Markt, sondern auch auf den außergewöhnlichen Wirtschaftsaufschwung in Westeuropa, insbesondere in Deutschland. In Deutschland, dem größten und wichtigsten Markt von Ceratizit, konnte der Hartmetallexperte Im Jahr 2011 im Zerspanungssegment sogar um 46 Prozent wachsen. Damit liegt das Unternehmen laut VDMA bei den Top 10-Unternehmen im Wachstumsranking an erster Stelle. Hauptabsatzmärkte des Hartmetallexperten sind die Automobil-, Maschinenbau- und Raum- und Luftfahrtindustrie.

Anzeige

"Es ist schwierig abzuschätzen, wie sich die Konjunktur entwickeln wird. Trotzdem sind wir optimistisch, denn Ceratizit ist hervorragend aufgestellt", so Wolter. Um sein Wachstum weiter zu forcieren, setzt der Hartmetallexperte auf innovative Produkte, hohe Kundenzufriedenheit und Mergers & Acquisitions. Vorstand Wolter: "Deshalb haben wir uns für eine 50 Prozent-Beteiligung an dem Werkzeughersteller Günther Wirth aus Baden-Württemberg entschieden. Damit decken wir alle Schritte in der Hartmetallfertigung ab - vom Pulver bis zum kundenspezifisch gefertigten und beschichteten Rundwerkzeug."

Neue Strukturen

Um weiterhin derartig wettbewerbsfähig zu bleiben, hat sich die Business Unit Zerspanung Endkunden neu strukturiert. Das Produktmanagement und die Entwicklung kundenspezifischer Werkzeuge wurden in einer Abteilung zusammengefasst. Die Entwicklungsabteilung für Standardprodukte besteht weiterhin. "So lassen sich Kundenwünsche noch schneller und effizienter erfüllen", erklärt Andreas Olthoff, Geschäftsführer und Leiter der Business Unit Zerspanung Endkunden. Die Neustrukturierung der Business Unit Zerspanung Endkunden war die erste Amtshandlung von Olthoff als neuer Geschäftsführer der Ceratizit Austria GmbH. Er folgte im März auf Alfred Schennach, der nach 45 Berufsjahren im Hartmetallgeschäft in den Ruhestand gegangen ist.

Die Verkaufsregionen in Europa und international wurden neu aufgeteilt. "Es ist entscheidend, dass wir weltweit neue Kunden gewinnen und unsere Marktanteile weiter ausbauen. Wir wollen nicht nur in Europa stark sein, sondern weltweit eine wichtige Rolle spielen", so Olthoff.

Zweite Tooling Academy

Dies will das Unternehmen mit hoher Servicequalität und Nähe zum Kunden erreichen. Deshalb hat der Hartmetallexperte im vergangenen November in Tianjin, China die zweite Tooling Academy der Gruppe feierlich eröffnet. Dort testet die Forschung & Entwicklung neue Werkzeuge und optimiert sie für die jeweilige Anwendung. Zudem erhalten Kunden und Mitarbeiter in der Tooling Academy Schulungen, um mit den Werkzeugen die besten Zerspanungsleistungen zu erzielen. Von diesem Service profitieren Kunden bereits seit Jahren in der Tooling Academy am Standort Reutte in Österreich.

Vor 25 Jahren wurde WNT als Tochtergesellschaft in einem Vorort von Kempten im Allgäu gegründet. Der Vertrieb von Zerspanungswerkzeugen konnte in der ersten Zeit noch von einer Dreizimmerwohnung aus gesteuert werden. Heute liegt die Zentrale zwar immer noch in Kempten, ist aber erheblich gewachsen. Sein Werkzeugsortiment hat WNT auf mehr als 45.000 Präzisionswerkzeuge für die Zerspanung erweitert.

Im Mai hat WNT einen weiteren Standort in Schweden eröffnet, die WNT Scandinavia AB. Von Stenungsund bei Göteborg aus vertreibt das Unternehmen nun Präzisionswerkzeuge für die Zerspanungsindustrie in Skandinavien. Thierry Wolter: "Die fortschreitende Internationalisierung von WNT zeigt einmal mehr, dass die Ceratizit Gruppe breit gefächert und zukunftsorientiert agiert." WNT expandiert im Herbst zudem nach Indien. WNT Indien wird seinen Standort in Kalkutta haben.

10 Jahre Ceratizit

Nicht nur WNT feiert in diesem Jahr sein Jubiläum, sondern auch die gesamte Ceratizit Gruppe. Sie blickt auf erfolgreiche zehn Jahre zurück: Im Jahr 2002 fusionierten das österreichische Unternehmen Plansee Tizit und Cerametal aus Luxemburg. Zwei Traditionsunternehmen, die auf jahrzehntelange Erfahrung aufbauten. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wendeschneidplatten

Für Gesenke

Der patentierte Geometrieverlauf der Wendeschneidplatte vom Typ Maximill HFC aus dem Hause Ceratizit lässt die hohen Schnittkräfte an der Schneidkante gleichmäßig auftreten. Denn das Unternehmen hat die Geometrie seines Werkzeugsystems ausgefeilt:...

mehr...
Anzeige
Anzeige