Märkte + Unternehmen

1. Augsburger Technologietransfer-Kongress: Im Wirtschaftsraum Augsburg A³ ist Technologie effizient

Der Wirtschaftsraum Augsburg A³ entwickelt sich zu einem Zentrum für Ressourceneffizienz von europäischem Rang. Kulminationspunkt dieser Entwicklung ist der Augsburg Innovationspark, in dem sich das wissenschaftliche Know-how, die angewandte Forschung und die entsprechenden Entwicklungseinheiten von Unternehmen zukünftig bündeln.

Der 1. Augsburger Technologietransfer-Kongress griff diese Entwicklung jetzt auf: Vertreter aus Forschung und Wissenschaft präsentierten Fachwissen, jeweils anhand erfolgreicher Kooperationsprojekte mit Firmen aus der Industrie und dem Mittelstand. Ganz gleich ob Optimierung im Antriebsstrang, Material- und Schadensanalysen oder Energieeffizienz in der Produktion, Leichtbau oder Innovationscoaching - der Wirtschaftsraum Augsburg A³ zeigte den über 200 Kongressteilnehmern, was er kann: Ressourceneffizienz in allen Facetten, für viele Forscher der Schlüssel für den künftigen Erfolg von Produktionsunternehmen, getrieben durch die Herausforderungen etwa von Rohstoff- und Energieknappheit. In 16 Workshops konnten die Tagungsgäste erleben, wie Wissenschaft und Wirtschaft im Wirtschaftraum Augsburg A³ ihr Know-how bündeln und gemeinsam Lösungen finden.

Die Initiatoren des Kongresses, das TEA-Netzwerk der Transfer Einrichtungen Augsburg, angesiedelt bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, zeigte sich hochzufrieden und hofft nun umso mehr auf eine Fortsetzung des erfolgreichen Förderprojektes durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige