Märkte + Unternehmen

»Projekte nicht nur von der technischen Seite betrachten«

Uwe Burk ist neuer Country Manager Central Europe bei DS Solidworks. In dieser Position wird er künftig das operative Geschäft von Solidworks in Zentraleuropa leiten.
»Wir zeigen den Unternehmen, wie sie ihre Produktentwicklung deutlich produktiver gestalten können«; der neue Solidworks Country Manager im Gespräch mit Chefredakteur Stefan Graf.

eDM: Was sind Ihre Ziele als neue Country Manager?

Burck: Wir werden zunächst einmal den eingeschlagenen, sehr erfolgreichen Kurs fortsetzen und die Themen 3D-CAD, PDM und Simulation weiterhin konsequent vorantreiben. Besonders aktiv werden wir allerdings in Zukunft den Bereich Großkunden angehen. Dies betrifft sowohl die Akquise als auch die Betreuung der Kunden. Hierzu werden wir alle Kräfte bündeln. Das heißt, dass wir auch unsere Vertriebspartner entsprechend unterstützen. Wir werden beispielsweise einen Support rund um die Uhr anbieten, den Großunternehmen verlangen, die Grenz- und Zeitzonen übergreifend aktiv sind. In den momentan schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hinterfragen gerade Großunternehmen ihre PLM-/PDM-Strategien sehr detailliert im Hinblick auf den Return on Investment (ROI) und Total Cost of Ownership (TCO). Wir sind sehr optimistisch, dass wir hier die richtigen Antworten geben können.

eDM: Können Sie etwas über den Geschäftsverlauf in Deutschland sagen?

Burk: Generell sind wir weiter auf Wachstumskurs. Natürlich wirkt sich aber die Wirtschaftskrise auch auf unsere Geschäftsbereiche aus. Gerade bei Branchen wie den Automobilzulieferern ist jedoch eine Investitionszurückhaltung zu verzeichnen. Wir nutzen jetzt aber auch die Chance, unserer Projekte nicht nur von der technischen Seite zu betrachten, sondern auch den kaufmännischen Aspekt stärker zu beleuchten. Wir zeigen den Unternehmen, wie sie ihre Produktentwicklung deutlich produktiver gestalten können.

Anzeige

eDM: Sie setzen bei ihren Umsatzerwartungen stark auf das PDM-Geschäft mit der Lösung Solidworks PDM Enterprise. Es geht dabei ja nicht um neue Produkte; wieso rechnen Sie mit außergewöhnlichem Wachstum?

Burk: Wir haben unser Portfolio im Bereich PDM wesentlich verbessert und bieten die richtige Lösung für kleine bis große Unternehmen. Das honoriert der Markt. Die Unternehmen verstehen inzwischen, dass sich die Produktivität mit der richtigen PDM-Lösung steigern lässt. Mit dem Effekt einer Kostenreduzierung.

eDM: Werden Solidworks und Dassault Systèmes künftig enger zusammen arbeiten?

Burk: Solidworks ist ein Tochterunternehmen von Dassault Systèmes, das aber einen anderen Markt bedient als der Mutterkonzern. Selbstverständlich werden Synergien genutzt, wie etwa bei 3D Via für die Produktdokumentation. Weitere Synergieeffekte sind in der Zukunft natürlich möglich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige