Märkte + Unternehmen

"8. IFK - Call for papers": Veranstalter rufen zur Einsendung von Fachbeiträgen auf

Das 8. Internationale Fluidtechnische Kolloquium (8. IFK) findet vom 26. bis 28. März 2012 in Dresden statt. Das IFK ist eine der weltweit bedeutendsten Fachtagungen auf dem Gebiet der hydraulischen und pneumatischen Antriebs-, Steuerungs- und Regelungstechnik. Es bietet Herstellern, Anwendern und Wissenschaftlern der Branche eine gemeinsame Plattform zur Präsentation und Diskussion von Trends und Innovationen. Das Symposium am ersten Tag widmet sich methoden- und grundlagenfokussierten Beiträgen. Die beiden folgenden Konferenztage bieten einen umfassenden anwendungs- und technologieorientierten Überblick über den neuesten Stand der Fluidtechnik. In dieser Kombination ist das IFK ein einzigartiges Forum zum Austausch zwischen universitärer Grundlagenforschung und industrieller Anwendererfahrung. Eine begleitende Fachausstellung bietet die Möglichkeit, sich direkt über Produkte zu informieren und mit Herstellern in Kontakt zu kommen. Auf die Konferenz folgen zwei Tage mit Exkursionen zu Unternehmen und technischen Sehenswürdigkeiten in der Region. Die Fluidtechnik ist für den Maschinen- und Anlagenbau von enormer Bedeutung. Angetrieben von den Herausforderungen steigender Rohstoffpreise, einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, dem Wettbewerb mit elektrischer Antriebstechnik und nicht zuletzt den gesetzlichen Rahmenbedingungen entwickeln Hersteller und Anwender neue Strategien und gehen offensiv die nächsten Entwicklungsschritte. Die konsequente Verbesserung der Technologie hinsichtlich Energieeffizienz, Energierückgewinnung und Umweltverträglichkeit nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein. Mit innovativen Ideen und Lösungsansätzen geht die Fluidtechnik selbstbewusst aus der Krise hervor und zeigt sich einmal mehr als Motor der Antriebs- und Automatisierungsbranche. Dies spiegelt sich auch in der Vielzahl an Tagungsthemen wider, die unter dem Motto "Fluid Power Drives!" stehen. Alle Interessenten, die sich mit einem Referat am 8. IFK beteiligen möchten, sind herzlich dazu eingeladen, eine englische oder deutsche Kurzfassung bis spätestens zum 31.05.2011 an diese E-Mail-Adresse zu senden. Dieser Kurzfassung soll deutlich die technische Innovation zu entnehmen sein. Bitte nutzen Sie die Vorlage im Downloadbereich . Das IFK widmet sich sowohl anwendungsbezogenen Themen aus Stationärhydraulik, Mobilhydraulik und Pneumatik als auch den Innovationen fluidtechnischer Komponenten. Darüber hinaus werden Beiträge zu spezifischen Anwendungen, erneuerbaren Energien, Grundlagen, Tribologie, Materialien und der Verfügbarkeit und Sicherheit von Maschinen begrüßt. Ein wichtiger Bereich für die Branche wird mit den Themenfeldern Qualifizierung und Aus- und Weiterbildung in der Fluidtechnik zum 8. IFK erstmalig beleuchtet. Die genannten Themenfelder dienen der Anregung und Ideenfindung. Unkonventionelle Beiträge sind ausdrücklich erwünscht! Das IFK-Team um Prof. Jürgen Weber freut sich auf viele interessante Beiträge für das 8. IFK 2012 in Dresden.lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...