Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Kunststofftechnik> Die Kerze zündet

Neues zu Automation und TurnkeyErfolgreiche Technologie-Tage bei Arburg

Arburg  Allrounder 1120 H

Über 6.700 Gäste aus aus 53 Nationen informierten sich vom 15. bis 18. März auf den Technologie-Tagen bei Arburg über neueste Trends beim Spritzgießen und in der additiven Fertigung. Präsentiert wurden mehr als 50 Exponate in Aktion, die Effizienz-Arena mit dem Thema „Industrie 4.0 pragmatisch“, Turnkey-Spritzgießlösungen, das neue Arburg Prototyping Center für die additive Fertigung mit dem Freeformer sowie ein spezieller Servicebereich.

…mehr

Thermisches EntgratenDie Kerze zündet

bei einem neuentwickelten Verfahren der thermischen Entgratungmethode (TEM). Das Verfahren, das im Metallbereich bereits seit langem bekannt ist, wurde von der Georgii GmbH nun für den Kunststoffbereich weiter entwickelt und verfeinert. TEM wird bei dem Hersteller bereits für die eigene Fertigung erfolgreich eingesetzt.

sep
sep
sep
sep
Thermisches Entgraten: Die Kerze zündet

Dabei werden in einer Entgratkammer die Grate durch Zünden eines Gasgemisches bei hohen Temperaturen entfernt. Das Gasgemisch wird mittels einer Zündkerze gezündet.

Die Entgratqualität, insbesondere die vollständige Stabilisierung aller Gratkanten, werden bestimmt durch die Gasmenge und durch das Mischungsverhältnis des Brenngas-Gemisches.

Das Kernstück der Anlage ist ein Druckbehälter, in welchen die Fertigungsteile eingehängt werden. Es können hierbei in einem Arbeitsgang mehrere unterschiedliche Teile in Größe und Geometrie eingelegt werden.

Nach Schließen des Druckbehälters wird er zunächst evakuiert. Somit lässt sich eine genau dosierte Menge Sauerstoff und Wasserstoff in den Druckbehälter einleiten. Das Gemisch wird gezündet und brennt dann von oben nach unten gleichmäßig ab. Bei der Reaktion entsteht lediglich Wasser als Abfallstoff, welches keine Entsorgungsprobleme bereitet.

Anzeige

Das Verfahren hat wesentliche Vorteile, wie Erreichen unzugänglicher Stellen, die Möglichkeit des thermischen Polieren, vollständige Entgratung auch bei komplexen Außen- und Innenkonturen und hohe Prozesssicherheit. Durch TEM lassen sich eine Vielzahl an Kunststoffen, wie POM, PE, PP, PA, PMMA, ABS, PS, PTFE oder PET verarbeiten. Das Verfahren bildet somit eine Alternative zu lohnintensiven Entgratarbeiten.

Die Maschinen sind einfach bedien- und parametrierbar und für eine große Typenvielfalt auch bei kleinen Stückzahlen geeignet. Teure Spezialwerkzeuge oder Vorrichtungen werden nicht benötigt.

Neben den Maschinen bietet der Hersteller auch Werkstoffuntersuchungen, Musterfertigung zur Demonstration bis hin zu Lohnfertigung in Klein- und Großserien an. hs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Intec und Z: Entgratung und Lackierung komplexer Bauteile

Intec und ZEntgratung und Lackierung komplexer Bauteile

Bei Benseler Sachsen dreht sich auf der Zuliefermesse Z alles um Entgratungslösungen für komplexe Bauteile sowie die optimierte Nasslackierung von Kunststoffkomponenten durch angepasste Vorbehandlungsprozesse.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PU-Anwendungen und LösungenFrimo auf der PSE 2017

Auf dem Messestand 425 und in der Feature Area in Halle 3 präsentiert Frimo sein  Leistungsspektrum für die PUR Verarbeitung.

…mehr
Arburg  Allrounder 1120 H

Neues zu Automation und TurnkeyErfolgreiche Technologie-Tage bei Arburg

Über 6.700 Gäste aus aus 53 Nationen informierten sich vom 15. bis 18. März auf den Technologie-Tagen bei Arburg über neueste Trends beim Spritzgießen und in der additiven Fertigung. Präsentiert wurden mehr als 50 Exponate in Aktion, die Effizienz-Arena mit dem Thema „Industrie 4.0 pragmatisch“, Turnkey-Spritzgießlösungen, das neue Arburg Prototyping Center für die additive Fertigung mit dem Freeformer sowie ein spezieller Servicebereich.

…mehr
Playmobil Frauen

PlaymobilBrandstätter-Gruppe mit 10 Prozent Umsatzplus

Der Playmolbilhersteller Geobra Brandstätter blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr zurück. Der weltweite Umsatz lag im Jahr 2016 mit einem Plus von zehn Prozent bei 611 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz der Gruppe, zu der auch die Marke Lechuza (Pflanzgefäßeaus Kunststoff) zählt, betrug 671 Mio. Euro. Zum Auslandsanteil am Umsatz von 70 Prozent trugen insbesondere die Vertriebstöchter in Frankreich, Spanien und Italien bei.

…mehr
Igus Live-Chat

Service ausgebautIgus berät via Live-Chat

Mithilfe des Live-Chats auf der Unternehmenswebseite haben Kunden jetzt eine weitere Möglichkeit einfach und schnell mit Igus in Kontakt zu treten.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung