Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Kunststofftechnik> Anpassungsfähige Schneidmühle

Neues zu Automation und TurnkeyErfolgreiche Technologie-Tage bei Arburg

Arburg  Allrounder 1120 H

Über 6.700 Gäste aus aus 53 Nationen informierten sich vom 15. bis 18. März auf den Technologie-Tagen bei Arburg über neueste Trends beim Spritzgießen und in der additiven Fertigung. Präsentiert wurden mehr als 50 Exponate in Aktion, die Effizienz-Arena mit dem Thema „Industrie 4.0 pragmatisch“, Turnkey-Spritzgießlösungen, das neue Arburg Prototyping Center für die additive Fertigung mit dem Freeformer sowie ein spezieller Servicebereich.

…mehr

FakumaAnpassungsfähige Schneidmühle

Die Rapid Granulator AB, die 1942 in Bredaryd in der schwedischen Region Småland gegründet wurde, feiert dieses Jahr ihr 70-jähriges Bestehen, was das Unternehmen zu einem echten Pionier in der Kunststoffrecycling-Branche macht. Der Gründer Harry Johansson startete das Unternehmen in einem ehemaligen Hühnerstall nur wenige hundert Meter vom heutigen Standort entfernt.

sep
sep
sep
sep
Fakuma: Anpassungsfähige Schneidmühle

Das Unternehmen, das während all der Jahre immer wieder Neuheiten auf den Markt brachte, wie zum Beispiel den doppelte Scherenschnitt, den konstanten Schneidkreis oder das Open hearted Konzept, hat heute weltweit mehr als 100.000 Schneidmühlen-Lösungen installiert.

Auf der Fakuma führt Rapid das neueste Mitglied seines umfangreichen Produktportfolios ein: Die Rapid 200-Serie. Die 200-Serie basiert auf einem modularen System und lässt sich dadurch für jede Anwendung im Größenbereich der Mühle anpassen. Laut Bengt Rimark, Marketing- und Vertriebsleiter der Rapid Gruppe, beinhaltet die 200-Serie die gleiche Technologie, die sich bereits im Schneidmühlenportfolio von Rapid Granulator als erfolgreich erwiesen hat und kann außerdem aufgrund weiterer Standardkomponenten an die Wünsche des Kunden angepasst werden. Rimark fügt hinzu, dass eine für den Kunden angepasste Lösung hochwertiges Mahlgut produziert, weniger Staub und Lärm verursacht und weniger Energie verbraucht.

Die 200-Serie ist standardmäßig mit einer tangentialen Mahlkammer ausgestattet, wodurch sich leichte sperriger Produkte wie Behälter und Flaschen besser greifen lassen und das dabei häufig auftauchende Problem des Aufprallens auf den Rotor eliminiert wird. "Außerdem hat die 200 Serie eine verbesserte Konstruktion, die den Zugriff zum Rotor und zur Mahlkammer und dadurch die Reinigung erleichtert. Das Risiko von Mahlgutkontamination nach Farb- oder Materialwechsel wird deutlich reduziert, was zu geringeren Stillstandszeiten und zu einer erhöhten Produktivität führt. Darüber hinaus bietet ein völlig neues Sicherheitssystem mehr Schutz für den Betreiber und das Wartungspersonal", sagt Rimark und fügt hinzu: "Wenn man bedenkt, dass von den anfänglichen Investitionskosten abgesehen Reinigung und Wartung den größten Kostenfaktor im Lebenszyklus der Schneidmühle darstellen, verbessert jede Zeitersparnis den Ertrag des Betreibers. Diese Ertragssteigerungen sind mit der neuen 200-Serie von Rapid möglich."

Als Zentral- oder Beistellmühle ist die 200-Serie ideal für das Recyceln von Ausschuss und produktionsbedingten Kunststoffresten des Spritzguss- und Blasformbereiches und hat eine Durchsatzleistung von bis zu 300 kg/h. Die Maschinen dieser Serie, die einen Rotordurchmesser von 200 mm haben, sind in vier Breiten erhältlich: 240 mm, 360 mm, 480 mm und 600 mm. kf

Anzeige

Das Unternehmen

Rapid Granulator mit Hauptsitz in Bredaryd, Schweden, hat Tochterfirmen in den USA, China, Singapur, Deutschland, Italien und Frankreich und ein weltweites Netzwerk von über 90 Vertretern und lokalen Partnern. Mehr als 100.000 Maschinen installiert in fünf Kontinenten bestätigen das Unternehmen als weltweit führenden Anbieter in seiner Branche.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Burkhard Vogel

Burkhard Vogel„Nur Mühlen liefern reicht nicht mehr!“

Im Herbst 2016, pünktlich zur Kunststoffmesse "K" in Düsseldorf, feiert Getecha sein 60-jähriges Bestehen. Als kleiner Garagenbetrieb 1956 gegründet, entwickelte sich das Aschaffenburger Familienunternehmen über die Jahrzehnte zu einem der führenden deutschen Hersteller innovativer Schneidmühlen für die kunststoffverarbeitende Industrie. Geschäftsführer Burkhard Vogel verrät im Interview wie sich das Unternehmen im globalen Wettbewerb behauptet.

…mehr
Entnahmesysteme, Hacker, Schneidmühlen: Zerkleinern  und zurückführen

Entnahmesysteme, Hacker, SchneidmühlenZerkleinern und zurückführen

Auf der diesjährigen „K“ in Düsseldorf zeigt Getecha zahlreiche moderne Lösungen rund um die Zerkleinerungstechnik. Dazu zählen Schneidmühlen und Handhabungssysteme, die die Wiederaufbereitungsprozesse in Extrusion, Thermoforming und Spritzguss optimieren.
…mehr
Kunststoffschneidmühlen: Produktive Resteverwerter

KunststoffschneidmühlenProduktive Resteverwerter

für Kunststoffverarbeiter sind die neuen Schneidmühlen der Baureihe RS 2400 von Getecha. Ausgelegt für Stundendurchsätze von bis zu 220 Kilogramm, empfehlen sich die kompakten Zentralmühlen für den produktionsnahen Einsatz in den Bereichen Spritzguss, Extrusion, Blasform- und Thermoformtechnik.

…mehr
Schneidmühlen: Schneidmühlen

SchneidmühlenSchneidmühlen

Zur zentralen Vermahlung von Produktionsresten aller Art können in Kunststoff verarbeitenden Betrieben die Schneidmühlen der Serie 260 eingesetzt werden. Aufgrund einer sehr guten Wärmeableitung können die Mühlen auch Materialien mit höheren Aufgabetemperaturen problemlos zerkleinern.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PU-Anwendungen und LösungenFrimo auf der PSE 2017

Auf dem Messestand 425 und in der Feature Area in Halle 3 präsentiert Frimo sein  Leistungsspektrum für die PUR Verarbeitung.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung