Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung> Für mehr Offenheit

3D-DruckSiemens und 3YourMind mit systemeigener CAD-3D-Druck-Anwendung

Solid Edge-3YourMind Druck Service Portal

3YourMind bietet nun eine 3D-Druck-Integration für professionelle 3D-CAD-Modellierungssoftware an. Benutzer erhalten Zugang zu einer Auswahl an Tools, die die additive Fertigung des Modells in unterschiedlichen Materialien und Produktionsprozessen vorbereiten. Mit dem Solid-Edge-3YourMind -Druckservice-Portal ist die Bestellung bei einem 3D-Druck-Anbieter mit einem Klick möglich.

…mehr

PLM-Jahrbuch 2012Für mehr Offenheit

Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) inzwischen die Industrie. Das Thema Offenheit von Systemen spielt dabei eine ganz herausragende Rolle. Schließlich gilt: Je kontaktfreudiger sich eine PLM-Software zeigt, desto einfacher gelingen auch die IT-Integrationsprojekte.

sep
sep
sep
sep
PLM-Jahrbuch 2012: Für mehr Offenheit

Die erfolgreiche Umsetzung einer Strategie für das Product Lifecycle Management (PLM) hängt in der Praxis allerdings von vielerlei Faktoren ab. Das grundsätzliche Verständnis für die Thematik, das Wissen über Software-Produkte, die eine PLM-Strategie unterstützen sowie schließlich die sinnvolle Umsetzung innerhalb der Projekte sind nur einige Beispiele dafür. Trotz einer sorgfältigen Planung und auch der Einbeziehung PLM-erfahrener Partner treten in der Praxis aber oft Probleme auf, mit denen so manche Anwender vorher nicht gerechnet haben. Denn eine PLM-Landschaft basiert immer auf der Integration gleich mehrerer Software-Komponenten sowie der durchgängigen Unterstützung von Prozessen. Das heißt, technische Entwicklungssysteme sind genauso zu integrieren wie beispielsweise ERP-Systeme; die Daten müssen konsistent und für alle Beteiligten verfügbar sein. Anderenfalls lassen sich die gewünschten Positiv-Effekte einer PLM-Strategie nicht erzielen. Dies bedingt grundsätzlich eine Offenheit von Systemen, von Schnittstellen und auch von Formaten.
Um all dies zu realisieren setzen die Anbieter von PLM-Lösungen derzeit auf unterschiedliche Strategien beziehungsweise Produktphilosophien. Zwei Hauptgruppen lassen sich dabei voneinander abgrenzen: Hochintegrierte Lösungen basieren auf einem einheitlichen Datenmodell und einer engen Verzahnung der einzelnen Software-Komponenten innerhalb einer PLM-Installation.

Anzeige

Alternativ zu diesem Ansatz verfahren hingegen die Anbieter der offenen Systeme: Die Integration und das möglichst reibungslose Zusammenspiel verschiedener Software-Komponenten von unterschiedlichen Herstellern soll hier einen Best-of-Breed-Ansatz ermöglichen.
Die beiden Fachzeitschriften eDM-Report und CAD/CAM Report von Hoppenstedt Publishing, Darmstadt, haben zu dieser Thematik in Zusammenarbeit mit dem renommierten Marktforschungsinstitut RAAD Research eine Marktstudie zum Thema „PLM-Markt 2012 – Integrierte Lösungen vs. offene Systeme“ durchgeführt. Die Resultate dieser Studie sind überaus interessant und an vielen Stellen durchaus überraschend.

Die Ergebnisse der Umfrage sind im aktuellen „PLM-Jahrbuch 2011“ nachzu-lesen, das sich als Nachschlagewerk für das Thema Product Lifecycle Management inzwischen seit mehr als 20 Jahren fest am Markt etabliert hat. Unser Bild zeigt die Titelseite des Jahrbuches – übrigens mit einer Darstellung aus dem Hause Siemens PLM Software.
Dieses klassische Nachschlagewerk bietet sowohl Entscheidern und Verantwortlichen als auch Anwendern aus den Bereichen Produktentwicklung und Informationstechnologie wertvolle Informationen rund um das Product Lifecycle Management. Auch Einsteiger erhalten hier wertvolle Einblicke in das Geschehen in diesem Marktsegment. sg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Zeppelin Power Systems

ElektrokonstruktionenDurchgängig digital

Flexible und dennoch automatisierte Konstruktion und Fertigung von Sonderanlagen in ganz unterschiedlichen Losgrößen: Das ist eine typische Industrie-4.0-Aufgabenstellung.

…mehr
Procad Pro.File

PLM-Anbieter ProcadEinfaches Dokumentenmanagement mit Pro.File

Unternehmen der fertigenden Industrie mit ihren komplexen Produkten brauchen viel eher ein einheitliches Product Data Backbone, das sowohl DMS als auch PDM auf einer Datenbasis abdeckt. Der PLM-Anbieter Procad hat sich dieser Problematik angenommen und sein System Pro.File zu einem so genannten DMStec weiterentwickelt.

…mehr
Eplan Schweiz Dagmar Weber

CADEplan mit neuer Geschäftsführung in der Schweiz

Dagmar Weber verstärkt seit Anfang Oktober als neue Geschäftsführerin die Eplan Software & Service AG in der Schweiz. Sie ist vor Ort für die Teams in Urdorf und Le Mont-sur-Lausanne zuständig.

…mehr
Abstandhalter

Multi-CAD-fähiges ProduktdatenmanagementMensch und CAD im Einklang

Die Harmonisierung der IT-Landschaft für Produktentwickler ist nicht einfach für ein Unternehmen, das global tätig ist und Kunden in einer Vielzahl von Industrie-branchen betreut. Um den Zugriff auf die Modelldaten aus unterschiedlichen CAD-Systemen zu erleichtern, hat HellermannTyton ein Multi-CAD-fähiges Produktdatenmanagement aufgebaut.

…mehr

Solidworks 2015Intuitive, integrierte 3D-Entwicklungsumgebung

Solidworks 2015 deckt sämtliche Aspekte des Produktentwicklungsprozesses mit einer intuitiven, integrierten 3D-Entwicklungsumgebung ab, die Werkzeuge für die 3D-Konstruktion, Simulation, die elektrische Konstruktion, das Produktdatenmanagement und die technische Kommunikation bereitstellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung