Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung> Einen echten Mehrwert

Additive ManufacturingSchaeffler und DMG Mori kooperieren in der Additiven Fertigung

Kooperationsprojekt DMG Mori und Schaeffler

In ihrem jüngsten Kooperationsprojekt entwickeln Schaeffler und DMG Mori additive Herstellungsverfahren für Wälzlagerkomponenten aus gradierten Materialien in kleinen Losgrößen mittels Laserauftragsschweißen.

…mehr

Digitale ProduktentwicklungEinen echten Mehrwert

schafft die digitale Produktentwicklung, die längst keine Zukunftsmusik mehr ist – sondern eine reale und notwendige Methode in der Fertigungsindustrie.

sep
sep
sep
sep
Digitale Produktentwicklung: Einen echten Mehrwert

Denn Produkte virtuell zu entwerfen, zu testen und zu simulieren, wie sie unter realen Bedingungen funktionieren, hilft Entwicklungsprozesse effizienter zu gestalten und signifikant zu beschleunigen – weil die zeitraubende und oft teure Fertigung realer Prototypen entfällt.

Die notwendige Verbindung von Softwarelösungen für Design, Konstruktion und Fertigung sowie die gegenseitige Abstimmung über ein einziges digitales Modell erfordern dazu einen leistungsfähigen zentralen Informationspool.

Solche Datenmanagement-Systeme - von der Angebotserstellung bis zur Auslieferung der Produkte und auf die konkreten Unternehmensprozesse abgestimmt - erstellt N+P Informationssysteme. Das nutzt in Zukunft auch 3D-Micromac bei seinem Drucksystem Microjet und organisiert den Vertrieb, Einkauf, die elektrische Ausrüstung sowie mechanische Konstruktion über das PDM-System von N+P. Dazu gehören Angebote und Aufträge, Adressen, 3D-Modelle, Zeichnungen, Kauf- und Fertigungsteile, Stücklisten und Office-Dokumente.
1990 gegründet, entwickelte sich die N+P Informationssysteme zielgerichtet zum IT-Systemanbieter. hs

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

DienstleisterForum: "Könnten wir …?"

DienstleisterForum"Könnten wir …?"

Wie oft stellen sich Geschäftsführung, Entwickler, Einkäufer oder die Produktionsleitung solche Fragen. Könnten wir weitere Materialeinsparungen realisieren, ohne mit der Produktfestigkeit ans Limit zu gehen? Wie könnte man die Produktion auf die Verarbeitung eines völlig neuen Werkstoffs umstellen? Wie könnte man die Kunden effektiver in den Produktentstehungsprozess einbinden? Hinter diesen Fragen stehen komplexe Zusammenhänge, die alle Unternehmensbereiche umgreifen - von der Entwicklung über die Produktion bis zum Service. Zielführende Antworten und Lösungen lassen sich dabei nur mittels einer Betrachtungsweise finden, die die drei Grundparameter Kosten, Qualität und Funktion angemessen und konsistent integriert.
…mehr
Konstruktionssoftware: 800.000 Euro pro Jahr einsparen

Konstruktionssoftware800.000 Euro pro Jahr einsparen

könnten laut einer Studie von Marketing Essentials vor allem mittelständische Unternehmen, die die Vorteile von digitaler Produktentwicklung nutzen. Wie man sich dieser Thematik nähern kann, will das Kompendium „Digital Prototyping – Potenziale für eine effizientere Produktentwicklung“ von Autodesk erläutern.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Formula Student Germany: Saisonstart bei Schaeffler

Formula Student GermanySaisonstart bei Schaeffler

Saisonauftakt bei Schaeffler: rund 300 rennsportbegeisterte Studenten nahmen am alljährlichen Formula Student Germany (FSG) Workshop in der Unternehmenszentrale des Automobil- und Industriezulieferers in Herzogenaurach teil.

…mehr
Kooperationsprojekt DMG Mori und Schaeffler

Additive ManufacturingSchaeffler und DMG Mori kooperieren in der Additiven Fertigung

In ihrem jüngsten Kooperationsprojekt entwickeln Schaeffler und DMG Mori additive Herstellungsverfahren für Wälzlagerkomponenten aus gradierten Materialien in kleinen Losgrößen mittels Laserauftragsschweißen.

…mehr
Infrarotstrahler von Heraeus

Wärmetechnologie für additive FertigungInfrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen

Auf der Fachmesse Formnext in Frankfurt (14. bis 17. November, Halle 3.1/C38) zeigt Heraeus erstmals den Einsatz von Infrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung