Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung> Die Zukunft vorwegnehmen

Motorrad-Rennsimulator mit MapleSimTechnologischer Fortschritt aus Leidenschaft geboren

Motorrad-Rennsimulator

Mit MapleSim, dem Modellierungs- und Simulationswerkzeug aus dem Hause Maplesoft, ist es einem Ingenieur aus Frankreich gelungen, einen Motorrad-Rennsimulator zu entwickeln, der die besonderen Eigenschaften von Motorrädern berücksichtigt.

…mehr

Dassault Systèmes European Customer ForumDie Zukunft vorwegnehmen

"Get Ready for lifelike experience", lautete das Motto des European Customer Forum (ECF) von Dassault Systèmes, das Ende des Jahres in Paris stattfand. 1500 Besucher informierten sich während der zweitägigen Veranstaltung über neue Angebote, die Strategie von Dassault Systèmes, V6 und die Best Practices internationaler Kunden.
sep
sep
sep
sep
Product Lifecycle Management (PLM): Die Zukunft vorwegnehmen

So hob Jean Botti, Chief Technology Officer des europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS, in seiner Keynote die Bedeutung von PLM und Innovationen für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens hervor. Botti sagte, dass EADS den Wert seiner Produkte kontinuierlich steigern und jedes Jahr - zwei oder drei Produkte auf den Markt bringen müsse, die einen Unterschied machten, wie beispielsweise die Entwicklung eines Hybrid-Hubschraubers. "PLM wird unsere Zukunft formen", so Jean Botti. Im Vorfeld des ECF gab Dassault Systèmes bekannt, dass das Unternehmen im PLM-Bereich eine erweiterte Zusammenarbeit mit EADS eingeht und die neueste PHC-Initiative von EADS (Phenix PLM Harmonization Center) unterstützt.

Anzeige

Lifelike Experience

Auch Ignacio Gonzalez Hernandez, Commercial and Group Merchandise Director des Einzelhändlers Carrefour verdeutlichte, wie wichtig Innovationen für das Unternehmen seien. Mit Hilfe von 3D optimiert der internationale Einzelhändler sein Regal-Management. "Der Ansatz "Lifelike Experience" interessiert uns sehr", sagte Hernandez vor einer riesigen, über zehn Meter großen Bildschirmfläche, auf der maßstabsgetreu eine 3D-Ansicht eines Kaufhaus-Regals mit Koffern zu sehen war. Um diese lebensechte Ansicht zu erzeugen, werden in Enovia mehr als 250 Gepäckstücke mit den jeweils zugehörigen 3D-Darstellungen referenziert, die automatisch aus den 2D-Ansichten, die der Hersteller liefert, erstellt werden. "Die Werkzeuge erlauben es uns, automatisch den passenden Platz für das Sortiment im Regal zu finden", so Hernandez.

150 Vorträge

Die etwa 1500 Besucher des ECF hatten während der drei Tage die Wahl aus insgesamt weit über 150 Vorträgen zu Themen aus den elf Industrien, zu denen unter anderem Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche, High-Tech und Automotive gehören. So sprach Andreas Mähler, Leiter CAD PDM, Landmaschinenhersteller Claas, über die Implementierung von Enovia V6 und Catia V6. David Preuss, CIO Business Stream Products, der TÜV Rheinland Gruppe berichtete über die Integration von Enovia und SAP, um die gesamte Wertschöpfungskette bei Produkttesten abzudecken, und Eric Martin, Leiter des Design Office bei Iter, erläuterte die CAD- und Entwicklungs-Infrastruktur beim Fusionsreaktor Iter. Zeitgleich zu den Vorträgen präsentierten 29 Partner auf der Agora, dem Ausstellungs-Center des ECF, ihre Angebote und Dienstleistungen.

Das ECF ist natürlich auch die Plattform, auf der Dassault Systèmes die Richtung erläutert, die das Unternehmen einschlägt: So machte Bernard Charlès, Präsident und CEO von Dassault Systèmes in seiner Key-Note deutlich, warum Dassault Systèmes dem Thema "Lifelike Experience" höchste Bedeutung beimisst. In den kommenden Jahrzehnten, so Charlès werde sich unsere Gesellschaft grundlegend ändern. In allen Bereichen - Lebensmittel, Gesundheit, Bildung, Energie, Stadtplanung, Umwelt, Mobilität -, seien daher neue Lösungen gefordert. "Mit Hilfe von 3D können Unternehmen die Zukunft vorwegnehmen." lg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Zeppelin Power Systems

ElektrokonstruktionenDurchgängig digital

Flexible und dennoch automatisierte Konstruktion und Fertigung von Sonderanlagen in ganz unterschiedlichen Losgrößen: Das ist eine typische Industrie-4.0-Aufgabenstellung.

…mehr
Procad Pro.File

PLM-Anbieter ProcadEinfaches Dokumentenmanagement mit Pro.File

Unternehmen der fertigenden Industrie mit ihren komplexen Produkten brauchen viel eher ein einheitliches Product Data Backbone, das sowohl DMS als auch PDM auf einer Datenbasis abdeckt. Der PLM-Anbieter Procad hat sich dieser Problematik angenommen und sein System Pro.File zu einem so genannten DMStec weiterentwickelt.

…mehr
Eplan Schweiz Dagmar Weber

CADEplan mit neuer Geschäftsführung in der Schweiz

Dagmar Weber verstärkt seit Anfang Oktober als neue Geschäftsführerin die Eplan Software & Service AG in der Schweiz. Sie ist vor Ort für die Teams in Urdorf und Le Mont-sur-Lausanne zuständig.

…mehr
Abstandhalter

Multi-CAD-fähiges ProduktdatenmanagementMensch und CAD im Einklang

Die Harmonisierung der IT-Landschaft für Produktentwickler ist nicht einfach für ein Unternehmen, das global tätig ist und Kunden in einer Vielzahl von Industrie-branchen betreut. Um den Zugriff auf die Modelldaten aus unterschiedlichen CAD-Systemen zu erleichtern, hat HellermannTyton ein Multi-CAD-fähiges Produktdatenmanagement aufgebaut.

…mehr

Solidworks 2015Intuitive, integrierte 3D-Entwicklungsumgebung

Solidworks 2015 deckt sämtliche Aspekte des Produktentwicklungsprozesses mit einer intuitiven, integrierten 3D-Entwicklungsumgebung ab, die Werkzeuge für die 3D-Konstruktion, Simulation, die elektrische Konstruktion, das Produktdatenmanagement und die technische Kommunikation bereitstellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung