Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung> Das Geheimnis des Erfolges

Additive ManufacturingSchaeffler und DMG Mori kooperieren in der Additiven Fertigung

Kooperationsprojekt DMG Mori und Schaeffler

In ihrem jüngsten Kooperationsprojekt entwickeln Schaeffler und DMG Mori additive Herstellungsverfahren für Wälzlagerkomponenten aus gradierten Materialien in kleinen Losgrößen mittels Laserauftragsschweißen.

…mehr

CAD-KonvertierungDas Geheimnis des Erfolges

für Kunden-Lieferanten-Projekte und CAD-Migrationen wird nun gelüftet: Es ist die schnelle und zuverlässige Konvertierung von CAD-Modellen zwischen verschiedenen Systemen. Ob es darum geht, ohne Verlust von Produktwissen auf neue CAD-Systeme zu migrieren, oder in Supplier-Delivery-Projekten sämtliche OEM-Vorgaben exakt einzuhalten und native, feature-basierte CAD-Modelle genau nach Spezifikation zu liefern: Verlässlicher Datenaustausch ist eine der komplexesten Herausforderungen in High-End-CAD-Anwendungen.

sep
sep
sep
sep

„Oft verfügen Unternehmen nicht über die Ressourcen und Werkzeuge, um eine solche Umsetzung selbst durchzuführen“, erklärt Ralf Pelz, Geschäftsführer von Proficiency in Deutschland. „Eine manuelle Neumodellierung ist aufwändig und fehleranfällig, doch für die einmalige Migration oder eine on-demand Supplier-Delivery-Konvertierung lohnen sich hohe Investitionen in hauseigene Lösungen für die CAD-Interoperabilität nicht. Statt in solche Infrastrukturkosten möchten die Unternehmen ihre Ressourcen lieber dort einsetzen, wo sie echte Wertschöpfung erzielen - in Neu- und Weiterentwicklungen“.

Anzeige

Als Ausweg aus diesem Dilemma bietet das Unternehmen mit deutschem Sitz in Halbergmoos für die Interoperabilität von High End 3D CAD/CAM-Systemen seine weltweit führenden Lösungen ab sofort auch als Dienstleistung an: Kunden senden ihre zu konvertierenden CAD-Modelle an Proficiency und erhalten umgehend die in das gewünschte Zielformat übersetzten Modelle zurück. Dank der patentierten Technologie sind alle Modelle auf den Zielsystemen nativ nutzbar. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAD-KonvertierungKostenlos Testen

können interessierte Anwender die CAD-Konvertierungslösungen von Camtex. So kann man sich beispielsweise das Produkt Transmagic in Deutsch oder Englisch herunterladen und sieben Tage unter den individuellen Praxisbedingungen einsetzen.

…mehr
CAD-Konvertierung: Dieselbe Sprache

CAD-KonvertierungDieselbe Sprache

sprechen CAD-Systeme in den seltensten Fällen. Möchten Anwender Daten austauschen, dann sind diese auf Im- und Export-Filter angewiesen. Eine weitere Alternative könnte allerdings dieses Angebot sein: Camtex ist ein auf den Datenaustausch zwischen 3D-CAD-Systemen spezialisiertes Systemhaus, das sowohl Konvertiertools als auch –dienstleistungen anbietet.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Formula Student Germany: Saisonstart bei Schaeffler

Formula Student GermanySaisonstart bei Schaeffler

Saisonauftakt bei Schaeffler: rund 300 rennsportbegeisterte Studenten nahmen am alljährlichen Formula Student Germany (FSG) Workshop in der Unternehmenszentrale des Automobil- und Industriezulieferers in Herzogenaurach teil.

…mehr
Kooperationsprojekt DMG Mori und Schaeffler

Additive ManufacturingSchaeffler und DMG Mori kooperieren in der Additiven Fertigung

In ihrem jüngsten Kooperationsprojekt entwickeln Schaeffler und DMG Mori additive Herstellungsverfahren für Wälzlagerkomponenten aus gradierten Materialien in kleinen Losgrößen mittels Laserauftragsschweißen.

…mehr
Infrarotstrahler von Heraeus

Wärmetechnologie für additive FertigungInfrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen

Auf der Fachmesse Formnext in Frankfurt (14. bis 17. November, Halle 3.1/C38) zeigt Heraeus erstmals den Einsatz von Infrarotwärme für die additive Fertigung von Metallen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung