Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Konstruktion + Entwicklung>

Formula Student Germany: Saisonstart bei Schaeffler

TechnologietransferDie Aerodynamik des BMW M8 GTE für die Saison 2018

BMW Group Aero Lab

Die Testarbeit geht in die heiße Phase, im Januar wird der neue BMW M8 GTE bei den 24 Stunden von Daytona (USA) sein Renndebüt geben. Einen Schwerpunkt in der Entwicklung des Fahrzeugs legten die Ingenieure auf die Aerodynamik.

…mehr

Formula Student GermanySaisonstart bei Schaeffler

Saisonauftakt bei Schaeffler: rund 300 rennsportbegeisterte Studenten nahmen am alljährlichen Formula Student Germany (FSG) Workshop in der Unternehmenszentrale des Automobil- und Industriezulieferers in Herzogenaurach teil. Den Teilnehmern aus den 66 Formula Student-Teams wurden Informationen und Best Practices für die kommende Konstruktions- und Wettbewerbsphase zur Verfügung gestellt. Der diesjährige Workshop war eine Kooperation der Formula Student Germany e. V., MathWorks und Schaeffler. Dabei konnten die Teilnehmer wertvolle Einblicke in die beiden Unternehmen gewinnen.

sep
sep
sep
sep
Formula Student Germany: Saisonstart bei Schaeffler

„Erfolge im Motorsport sind eng verbunden mit dem Können jedes Einzelnen, aber vor allem mit Teamwork. Im Motorsport sind Innovationskraft, Entschlossenheit und Mut gefordert – das gilt in gleicher Weise für das tägliche Streben der Mitarbeiter von Schaeffler“, so Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, Vorstand Technologie Schaeffler AG, in seinem Vortrag vor den Studenten.

„Der FSG-Event hat uns die Möglichkeit geboten, uns zu Beginn der Wettkampfsaison mit den Teams auszutauschen und diese zu beraten. Die Teammitglieder nutzten diese Gelegenheit, um sich mit unseren Experten zu treffen und Fragen und technische Lösungsansätze mit MATLAB und Simulink zu diskutieren“, sagte Philipp Diebenbusch, Marketing Manager bei MathWorks.

Anzeige

MathWorks-Ingenieur Steve Miller sprach über Physikalische Modellierung und Model-Based Design (MBD) in der Automobilentwicklung, Dr.-Ing. Christoph Hahn von MathWorks hingegen gab einen einstündigen Einblick über Techniken und Softwarelösungen zu autonomen beziehungsweise fahrerlosem Fahren.

Die Formula Student bietet angehenden Ingenieuren die Chance, ihr theoretisches Wissen  in der Praxis zu erfahren: Innerhalb eines Jahres sollen die Hochschulteams laut Reglement nicht nur einen eigenen Rennwagen entwickeln und bauen, sondern ihn auch vermarkten. Damit treten sie dann bei Wettbewerben in der ganzen Welt in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander an. In die Wertung kommen allerdings nicht nur Technik und Rennperformance. Mindestens ebenso wichtig sind wirtschaftliche Aspekte: Die Studenten sollen in ihren fiktiven Unternehmen auch Vermarktung und Verkauf der Fahrzeuge simulieren, Businesspläne erstellen und die Kosten im Griff haben. „Die Formula Student“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, „ist eine einzigartige Schnittstelle zwischen Hochschule und Industrie.”

Bereits seit 2006 unterstützt Schaeffler Formula Student-Teams in Deutschland, seit 2014 ist das Unternehmen einer der Hauptsponsoren. Seitdem haben bereits zahlreiche motorsportbegeisterte Absolventen den Weg ins Unternehmen gefunden. Weltweit unterstützt Schaeffler mehr als 40 Rennteams – äußerst erfolgreich. Die von Schaeffler gesponserten Teams „GreenTeam“ der Uni Stuttgart und das „AMZ Racing Team“ der ETH Zürich zum Beispiel gewannen in der zurückliegenden Saison Platz eins und zwei in der Elektroklasse. Nicht zu toppen waren die Zürcher Nachwuchsingenieure in der Kategorie autonomes Fahren. Der zweite Platz ging hier an „KA-RaceIng Driverless“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und damit ebenfalls an ein „Schaeffler-Team“. Bei den Verbrennungsmotoren landeten die Rennfahrer der Uni Stuttgart auf einem hervorragenden dritten Rang. cs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Spindellager mit integrierter Sensorik

Spindellager mit integrierter SensorikFor the next generation

Der Blick über Schaefflers Messestand auf der EMO 2017 offenbart mechanische Komponenten, elektrische Antriebe und digital unterstützte Lösungen, die in der nächsten Werkzeugmaschinengeneration für mehr Produktivität, Verfügbarkeit und Qualität sorgen sollen.

…mehr
Werner Bauz und Fabian Plentz

Elektronik meets KunstRutronik präsentiert das Distribution. Art Car. 2017

Rutronik Elektronische Bauelemente hat am Donnerstag das neue Distribution. Art Car. im Audi Zentrum Karlsruhe feierlich enthüllt. Damit führt der Distributor das erfolgreiche Projekt fort, das Kunst, Elektronik und Motorsport mit einem guten Zweck verbindet

…mehr
Start des Endurance-Test

Formula Student Germany 2016München schlägt alle Verbrenner

Ein weitere Runde Formula Student Germany (FSG) ist am Hockenheimring erfolgreich zu Ende gegangen: „TU Fast München“, das Team der TU München, und „KA RaceIng EAS“ vom Karlsruher Institut für Technologie konnten die Juroren von ihren Fähigkeiten in insgesamt acht statischen und dynamischen Disziplinen überzeugen und sind damit die Sieger der Formula Student Germany 2016.

…mehr
Elektrorennwagen

Formula StudentElektrorennwagen stellt neuen Beschleunigungsweltrekord auf

Neues von "grimsel": Studierenden des Akademischen Motorsportvereins Zürich (AMZ) ist es gelungen, mit ihrem Elektrorennwagen einen neuen Beschleunigungsweltrekord aufzustellen. In 1,513 Sekunden von Null auf Hundert.

…mehr
Schweißworkshop bei Rehm

Nachhilfe im SchweißenRehm unterstützt Racing Team der Hochschule Esslingen

Rehm weitet sein Sponsoring des Racing Teams der Hochschule Esslingen weiter aus. Seit diesem Jahr unterstützt das Unternehmen nicht nur den E.Stall, sondern auch den Rennstall als Goldsponsor. Im Frühjahr besuchten die aktuellen Teammitglieder einen Schweißkurs bei dem Schweißgerätespezialisten.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung