Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Interviews> Optimale Lösungen anbieten

Elastomer-ZahnriemenOptimale Lösungen anbieten

Elastomer-Zahnriemen sind leistungsfähig, geräuscharm und decken einen breiten Anwendungsbereich ab. Eine neue Kooperation bündelt ihre Erfahrungen aus dem Bereich der Antriebstechnik, um Lösungen für Kunden zu optimieren. Dr. Peter Stipp sprach mit Frank-Joachim Kern, Geschäftsführer der Hilger und Kern GmbH in Mannheim und Mitglied der Kooperation.

sep
sep
sep
sep
Elastomer-Zahnriemen: Optimale Lösungen anbieten

SCOPE: Wofür steht p-d-m, und welche Unternehmen sind beteiligt?

Kern: p-d-m steht für power-drive-motion und ist das Kürzel für eine Kooperation von sechs Unternehmen, die seit Februar 2007 auf dem Markt als Anbieter und Spezialist von Elastomer-Zahnriemen agiert. Wir alle haben eine langjährige Erfahrung im Bereich Antriebstechnik. Der Unterschied zu früher, als jedes Unternehmen für sich alleine agierte, besteht darin, dass wir jetzt zum Beispiel mit einem gemeinsamen Marktauftritt agieren. Wir kombinieren unsere Erfahrungen für mehr Kundennutzen.

SCOPE: Produzieren Sie auch Zahnriemen, oder ist p-d-m eine reine Vertriebskooperation?

Anzeige

Kern: Die Gruppe ist primär als Einkaufs- und Vertriebsverbund für Elastomer-Zahnriemen konzipiert, und unsere Zielgruppen sind in erster Linie die OEMs. Darüber hinaus werden wir natürlich unseren Bedarf, gerade was den Einkauf der Zahnriemen und die zugehörigen Komponenten angeht, entsprechend bündeln. Hier besteht bereits eine langjährige Verbindung zu einem der führenden deutschen Hersteller, der Contitech Antriebssysteme GmbH. Von dort bezieht p-d-m beispielsweise die Hochleistungszahnriemen der Synchroforce Reihe, die speziell für hohe Ansprüche an Dynamik und Drehzahl entwickelt wurden. Ein sehr wichtiger Punkt in diesem Zusammenhang ist unsere Kompetenz in der Beratung. Bei vielen Anwendungen geht es ja nicht nur um eine optimale Geometrie des Antriebs, auch Zahnriemen und Zahnscheiben müssen zusammen ausgelegt werden - und genau das ist die Stärke dieser Gruppe.

SCOPE: Könnte man sagen, dass sich Hilger u. Kern Antriebstechnik über die Zugehörigkeit zu p-d-m neu positioniert?

Kern: Wir sehen es als eine Ergänzung unseres Leistungs- und Produktportfolios. Hilger und Kern ist ein anerkannter Anbieter von Antriebslösungen. Für uns spielt es letztendlich kein Rolle, ob es sich bei der Aufgabenstellung um einen Keilriemen, einen Polyurethan- oder einen Elastomer-Zahnriemen handelt. Der wesentliche Punkt ist, dass wir dem Kunden die optimale Gesamtlösung anbieten wollen – erst dann erfüllen wir unsere Aufgabe richtig.

SCOPE: Bedeutet dies ein Reduzieren ihres Engagements bei den Polyurethan-Zahnriemen?

Kern: Nein, auf gar keinen Fall! Auch der Bedarf an Polyurethan-Zahnriemen wächst weiterhin. Wir wollen dieses Segment ebenfalls weiter ausbauen. Allerdings werden wir aus der Sicht des Marktes oft nur als Spezialist für Polyurethan - Zahnriemen wahrgenommen. Und genau von diesem Image wollen wir weg. Wir bieten - wie bisher auch - das komplette Portfolio an Polyurethan-Zahnriemen an, wollen uns aber im Markt neu positionieren und als „der Riemenspezialist“ in der gesamten Breite des Angebotes von Antriebsriemen wahrgenommen werden.

SCOPE: Gibt es typische Einsatzbereiche von Polyurethan- und Elastomer-Zahnriemen?

Kern: Polyurethan-Zahnriemen können immer dann die Ideallösung sein, wenn es um individuelle Fertigungslängen oder um das Aufbringen von Nocken geht, die als geschweißte oder verschraubte ATN-Speziallösungen eingesetzt werden können. Darüber hinaus gibt es selbstführende Polyurethan-Zahnriemen; hier ist das Führen durch Bordscheiben nicht mehr notwendig. Für alle diese Fälle gibt es keine Alternative zum Polyurethan-Zahnriemen. Betrachtet man hingegen Leistungsantriebe mit den zum Teil sehr hohen Drehzahlen und Drehmomenten, kann es schon anders aussehen. Generell kann man sagen, dass der Elastomer-Zahnriemen nicht nur geräuscharmer, sondern aufgrund des Materials auch etwas beweglicher ist. Er ist daher ideal für dynamische Antriebe, oder solche, bei denen Leistungsspitzen beim Anfahren nicht auf die konstruktive Umgebung übertragen werden dürfen. Diese Eigenschaften sind auch der Grund, wieso Elastomer-Zahnriemen in einer immer größer werdenden Anzahl von Antrieben eingesetzt werden. Angefangen vom allgemeinen Maschinenbau, der Druck- und Textiltechnik, bis hin zur Verpackungstechnik sowie der Tür- und Tortechnik.

Das komplette Interview finden Sie auf unserer Internetseite http://www.scope-online.de

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Elastomer-Zahnriemen: Neue Vertriebsorganisation

Elastomer-ZahnriemenNeue Vertriebsorganisation

Das Kürzel P-D-M steht für Power-Drive-Motion und bezeichnet eine neue Vertriebsorganisation, die sich mit dem Einsatz von Elastomer-Zahnriemen in der Antriebstechnik beschäftigt. Sechs deutsche, mittelständige Unternehmen haben ihre Erfahrungen aus Anwendungen mit Elastomer-Zahnriemen gebündelt, um zusammen einen noch größeren Kundennutzen, wie individuelle Beratung, Berechnung und Auslegung von Riemenantrieben anbieten zu können: Zu P-D-M gehören Anton Klocke Antriebstechnik in Bielefeld, Hilger u. Kern Industrietechnik in Mannheim, Roth in Nürnberg und München, RRG Industrietechnik in Mühlheim/Ruhr, Walter Rothermundt in Mönchengladbach und Wilhelm Herm. Müller in Hannover. Elastomer-Zahnriemen erlauben aufgrund ihrer Materialeigenschaften sowie der unterschiedlichen Zugträger und Profile den Einsatz in einem sehr breiten Anwendungsbereich – bis hin zum Leistungsantrieb. Ob Riemengeschwindigkeiten bis 50 m/s, dauerhafte Übertragungen hoher Drehmomente oder pulsierende Antriebe mit hohen Beschleunigungskräften.

…mehr
Zahnriemen: Kraftvoll und leise

ZahnriemenKraftvoll und leise

Formschlüssige Riemen aus dem Kunststoff Elastomer erobern sich aufgrund ihrer Materialeigenschaften immer mehr neue Einsatzgebiete. Sie sind nicht nur äußerst langlebig, sondern auch für hohe Drehzahlen geeignet und bieten darüber hinaus eine deutlich geringere Geräuschentwicklung als herkömmliche Riemen.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

VSHOOTER Diagnose Kamera Hilger u. Kern

KameraMaschinenzustand auf einen Blick

Eine neue mobile Kamera von Hilger und Kern stellt den Zustand der Maschine auf einem Bild dar.

…mehr

Innovative Leichtbausysteme realisierenHilger u. Kern kooperiert mit dem DLR

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und die Hilger u. Kern GmbH haben in diesem Jahr einen Vertrag zur gemeinsamen Untersuchung und experimentellen Ermittlung des Inlineentgasungsverhalten von Harzsystemen im qualitätsgesicherten Infusionsprozess (Kooperationsgebiet) geschlossen. Die Zusammenarbeit soll der Entwicklung innovativer Leichtbausysteme dienen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Helmut Schmid

Helmut Schmid, Geschäftsführer der...„Unsere ‚Do it yourself‘- Strategie schafft Mehrwerte“

Die dänische Roboterschmiede Universal Robots gilt als Pionier für kollaborierende Robotertechnologie. Die Roboterarme können ohne Schutzbehausung direkt neben den Mitarbeitern aus Fleisch und Blut eingesetzt werden und ihnen monotone und belastende Arbeitsschritte abnehmen.

…mehr