Instandhaltung 4.0

Maintenance Stuttgart zeigt digitale und praxisnahe Lösungen

Auf der Fachmesse Maintenance in Stuttgart (17. und 18. Mai 2017) treffen Anbieter von Lösungen für die industrielle Instandhaltung auf Entscheider aus allen Branchen. Vor allem KMUs finden hier wertvolle Hilfe zur konkreten Umsetzung von Industrie 4.0 in der Instandhaltung

Zu den Ausstellern zählen sowohl Siemens, Hansa-Flex oder Microsoft sowie Oxando, H & H Systems oder Coresystems. Sie zeigen Lösungskonzepte, wie Instandhaltung heute leistungsfähiger werden kann. Bildquelle: Easyfairs Deutschland GmbH

„In der wirtschaftsstarken Region Süddeutschland mit den Nachbar­ländern Österreich und Schweiz mit besonders vielen KMUs, erwarten wir erneut steigende Aussteller- und Besucherzahlen“, sagt Daniel Eisele, Messeleiter beim Veranstalter Easyfairs Deutschland GmbH. Zum vierten Mal öffnet am 17. und 18. Mai 2017 die Fachmesse Maintenance in Stuttgart ihre Pforten. Zu den Ausstellern zählen sowohl Siemens, Hansa-Flex oder Micro­soft sowie Oxando aus Mannheim, H & H Systems aus Österreich oder Coresystems aus der Schweiz. Sie zeigen Lösungskonzepte, wie Instandhaltung heute leistungsfähiger werden kann. „Wir sind als Aussteller seit Beginn auf der «maintenance» in Stuttgart dabei. Hier gibt es wichtige Impulse, Produkte und Lösungen, die uns Instandhaltungs-Verantwortliche voranbringen“, sagtAndreas Schmidt Geschäftsführer der Oxando GmbH und verantwortlich für den Bereich SAP Instandhaltung & Service Management.

Industrie 4.0 bewegt alle

Am 17. und 18. Mai findet die vierte Fachmesse Maintenance Stuttgart 2017 statt. Bildquelle: Easyfairs Deutschland GmbH

Im Zentrum der bei Besuchern wie Ausstellern gut angenommenen Fachveranstaltung stehen dieses Jahr vor allem Themen wie Softwarelösungen mit dem Schwerpunkt Industrie 4.0 und die Implementierung der Digitalisierung bei KMUs. Unternehmen finden viel kompetente und praxisnahe Unterstützung sowie die passenden Antworten auf drängende Fragen zur Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse rund um die Instandhaltung. „Vielfältiger, kom­pakter und näher am Marktgeschehen finden Sie das zurzeit nirgends“, versichert Eisele. So hat sich die Maintenance Stuttgart zur zentralen und etablierten Fachveranstaltung für industrielle Instandhaltung im starken Wirtschaftsraum Süddeutschland entwickelt.

Anzeige

Rahmenprogramm erweitert Informationsmöglichkeiten

Begleitet wird der Branchentreff von vielseitigen, fundierten Fach­vorträgen im ScienceCenter der Messe mit Vorträgen zu aktuellen Wartungsthemen. Darunter unter anderem

  • Digitale Technologien und deren Umsetzung an der Schwelle zu Industrie 4.0
  • Industrielle Instandhaltung im Bereich Automotive und Chancen für die Hightech-Region Stuttgart
  • Mit Fortbildung und Ausbildung Wettbewerbsvorteile in Zeiten der Globalisierung sichern
  • digitale Instandhaltungsplanung und -steuerung
  • Pumps & Valves meets maintenance

Die Vortragsreihe unter dem Motto Industrie heute und morgen wird zusammen mit dem Kompetenzpartner Fraunhofer-Institut IML organisiert und durchgeführt. Ferner können Besucher auf geführten Messerundgängen geballtes Fachwissen zu IT-Anbietern und deren neuesten Produkten und Dienstleistungen kennenlernen. Diese Guided Tours sind ebenfalls thematisch zusammengefasst.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wärmebildkamera

Wartung von Industrieanlagen

RS Components hat neue Wärmebildkameras von Fluke ins Lieferprogramm aufgenommen. Die kompakte PTi120 zielt auf Einsätze in der Fehlerbehebung und vorausschauende Instandhaltungsanwendungen im industriellen Umfeld ab.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erstmals auf SPS

Digitale Services für die Instandhaltung

Schaeffler stellt erstmals auf der Fachmesse für Automatisierungstechnik SPS aus und präsentiert sowohl Lösungen für die Interpretation von Schwingungs- und Betriebsdaten aus bereits sensorisierten Anlagen als auch für die Analyse von Anlagen ohne...

mehr...