Instandhaltung

Messe Maintenance in Dortmund bietet viel Neues

Vom 24. bis 25. Februar 2016 informiert die Fachmesse Maintenance in Dortmund über Trends und neue Standards der Instandhaltung. Erstmals gibt es von Experten geführte themenorientierte Messerundgänge sowie spezielle Kompaktse­minare. Zudem besteht Möglichkeit zur Be­sichtigung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund. 

Vom 24.-25.02.2016 veranstaltet Easyfairs die Fachmessen für Instandhaltung Maintenance-Dortmund.

„Auf den Guided Tours erfahren angemeldete Fach­besucher die wichtigsten Neuerungen und Trends zu bestimmten Themen direkt vom Aussteller. Kompak­ter geht es fast nicht“, verspricht Anke Görg, Marketing Project Manager des Veranstalters Easyfairs Deutschland GmbH. Dass die themenorientierten Rundgänge von den Experten des FIR e.V. der RWTH Aachen geführt werden, erhöht den Wert noch. Sie geben einen Einblick in die Welt der Instandhaltungs-Planung und Steuerung (IPS). Diese Guided Tours sind nur eine von drei Neuerungen auf den maintenance-Messen 2016.

Neuerungen und Trends lebendig vermitteln

Zahlreiche Neuheiten erwarten die Fachbesucher auf der Maintenance-Dortmund 2016.

Neu sind ab diesem Messejahr auch Kompaktsemi­nare, für die der Messeveranstalter die Experten von T.A. Cook gewonnen hat. Referenten mit lang­jähriger Industrieerfahrung vermitteln in speziellen Vorträgen komprimiertes Wissen. An beiden Messe­tagen werden die Themen „Arbeitsvorbereitung für Instandhalter“ und „Praktische Umsetzung von Reliability Centered Maintenance“ in zwei Konferenz­räumen angeboten.

Höhepunkt der Neuheiten ist die Möglichkeit zur Be­sichtigung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund. Angemeldete Fach­besucher genießen einen Blick hinter die Kulissen und sehen die Zukunft, die mit Macht schon Gegen­wart wird. Die Exkursion zeigt konkrete Umsetzun­gen von Modulen und Automatisierungslösungen zu Industrie 4.0 genauso wie Zukunftstechnologien.

Anzeige

Gegenwart und Zukunft von Industrie 4.0

Im Science-Center in der Westfalenhalle zeigen hochkarätige Referenten von namhaften Unternehmen, dass es „Keine Zukunft ohne Instandhaltung“ gibt.

Im Science-Center in den Westfalenhallen zeigen hochkarätige Referenten von namhaften Unterneh­men wie BASF, BELFORD DeHaDe oder SKF, dass es „Keine Zukunft ohne Instandhaltung“ gibt, das Branchenmotto 2016. Im Fachforum des Science-Centers können Branchenschwergewichte, Instand­haltungsexperten und Entscheider wichtige Informationen für die Gestaltung und Optimierung ihrer Produktionsprozesse austauschen und darüber hinaus wichtige Kontakte knüpfen.

Aktives Risikomanagement in Turnarounds und durchgeplantes Stillstandsmanagement sind vor dem Hintergrund steigenden Wettbewerbsdrucks und immer kürzerer Zeitfenster eine Herausforde­rung für alle Verantwortlichen. Die maintenance Messen haben sich durch das überzeugende Konzept in kurzer Zeit zu Pflichtterminen für alle Verantwortlichen in der Instandhaltung entwickelt, die aktuelle und künftige Herausforderungen ihrer Arbeit kennen und meistern wollen. Ein Messebesuch bringt kompakt und komprimiert aktuelle Informationen über Produkte, Lösungen und Anbieter aus dem Industrieservicebereich. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Inspektionstimer

Wann ist die Wartung fällig?

Der Inspektionstimer von Brady kann Leben retten, da er deutlich anzeigt, wann Maschinen, Geräte und Werkzeuge gewartet werden müssen. Die LED-Anzeigen sind auch aus einer größeren Entfernung für Bediener und Wartungstechniker deutlich sichtbar. 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Maintenance Stuttgart

Positive Bilanz

1.133 Fachbesucher nutzten die Maintenance, um sich über die neuesten Entwicklungen und Trends im Bereich Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Industrielle Software und IT sowie der Antriebstechnik zu informieren.

mehr...