Systembauhallen

Als wirtschaftliche Alternative

zum meist planungs- und kostenintensiven Massivbau bietet Hallenbauer Haltec seine Stahl- und Leichtbauhallen in Systembauweise an. Das Unternehmen errichtet kleine und mittelgroße Hallen und Zelte für Handwerksbetriebe, mittelständische Firmen und internationale Konzern. Genutzt werden sie als wind- und wetterfeste Gebäude für Produktion, Montage oder Landwirtschaft, als Kranbahn- oder Photovoltaikhallen, als temporäre Lager- und Logistikflächen, als Werkstatt oder als repräsentative Verkaufs- und Ausstellungsräume mit integrierten Büros.

Bei der modularen Systembauweise garantieren vorgefertigte Teile eine schnelle Planung, eine kurze Bauzeit und eine rasche Projektabwicklung. Ein Sortiment an Ausstattungen sichert individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und hohe Flexibilität. So werden die Stahl- und Leichtbauhallen maßgeschneidert für ihren jeweiligen Verwendungsweck gefertigt und eignen sich dementsprechend für nahezu jeden Raumbedarf. Auch Sonderkonstruktionen nach Kundenwunsch, wie beispielsweise komplett verglaste Fassaden, sind realisierbar.

Systemhallen lassen sich gut an wechselnde Anforderungen anpassen, erweitern oder an andere Standorte versetzen. Haltec bietet dabei neben einem vielseitigen, kundenorientierten Leistungsangebot auch eine kompetente baufachplanerische Beratung sowie eine exakt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Finanzierung mit innovativen Mietkonzepten.
Vorteile, die jüngst auch Siemens und Opel überzeugten. Für Siemens realisierte Haltec zwei energieeffiziente neue Logistikhallen; für den Automobilhersteller sechs zweischiffige Lagerhallen in Leichtbauweise mit einer Gesamtfläche von über 16.000 m². ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Systemhalle

Langweiliger Systembau adé

Für das Unternehmen Säcke Hinrichs baute Haltec eine neue Lagerhalle mit 3.000 qm Fläche, die architektonisch zum geplanten Bürogebäude in Massivbauweise passt. Beide Gebäude wurden zeitgleich errichtet, wodurch das Bürogebäude teilweise in die...

mehr...

Schnellbauhallen

Modular

Die Modulbauhallen von Graeff sind immer dann gefragt, wenn schnell und kostengünstig Lager oder Umschlaghallen benötigt werden. Die Schnellbauhalle vom Typ Transferexpress kann beispielsweise in kürzester Zeit aufgestellt werden.

mehr...

Systembauhallen

Recht beliebt

in der Industrie sind Stahl- und Leichtbauhallen. Denn die Investitionsentscheidung für ein neues Gebäude ist nicht immer leicht. Oft ist im Vorfeld schwer abzuschätzen, wie groß der neue Bau eigentlich ausfallen soll.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Systembauhallen

System statt massiv

Im Vergleich mit dem Massivbau bietet der Systembau mit Stahl viele Vorteile. Durch das leichtere Materialgewicht reduzieren sich neben den Transportkosten auch die der Hallenfundamente. Sie sind meist kleiner, der Untergrund als Nebeneffekt weniger...

mehr...
Anzeige

Systemhallen

Für jeden Bedarf

Für den Fall der Fälle hat das Deutsche Rote Kreuz in Pfullingen eines der modernsten Katastrophenschutz-Zentren in Betrieb. Zu der weitläufigen Anlage gehört auch eine Halle mit 1.680 Quadratmetern Nutzfläche.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...