Solar-Luft-Hallenheizung

Die Sonne als Energiequelle

sollte genutzt werden als das Siegener Unternehmen Wilhelm Jung eine neue Logistikhalle projektierte. Deshalb entschied es sich nicht nur für eine moderne Warmluftheizung von M + A (hoher Wirkungsgrad, hoher Komfort!), sondern auch für eine Ganzmetall-Solar-Luft-Kollektorfassade.

Da der Zulieferer antriebstechnischer Komponenten in ein möglichst zukunftsorientiertes System mit geringen Folgekosten investieren wollte, fiel die Wahl auf eine direkt beheizte Warmluft-Hallenheizung von M+A. In der 5.000 Quadratmeter großen Lager- und Kommissionierhalle wird die Energie sparende Luftheizung mit einer Luft-Kollektorfassade kombiniert.

Das Funktionsprinzip des Gesamtsystems ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Auf der Oberfläche eines dunkel beschichteten und mit einer speziellen Mikroperforation versehenen Aluminiumblechs bilden sich durch Sonneneinstrahlung Wärmepolster. Die erwärmte Frischluft strömt mit Hilfe des Ventilators der Hallenheizung durch einen definierten Spalt zwischen Wärmedämmung und Absorberblech, durch den die Warmluft drei Ansaugöffnungen erreicht. Von hier gelangt die erwärmte Luft zur direkt beheizten Warmluftheizung, die sie den Anforderungen der Betriebsbereiche entsprechend in die Halle einbringt. Steht keine Solarwärme an, wird der Volumenstrom aus der Fassade reduziert und auf Umluft umgeschaltet. So können auch an den sonnenlosen Wintertagen und nachts die Solltemperaturen mit der gasbetriebenen Hallenheizung eingehalten werden.
Die über den Solarwall-Luft-Kollektor (www.solarwall.de) eingeblasene Luft liegt je nach Einstrahlung und Luftvolumen 5 bis 30°C über der Außentemperatur. Da jeder Quadratmeter der Fläche gleichmäßig durchströmt wird, ergibt sich ein solarer Wirkungsgrad von bis zu 50 Prozent. Die über 600 Quadratmeter große Kollektorwand hat während der Heizperiode, also wenn die Sonne im Winterhalbjahr tief steht, den optimalen Einstrahlwinkel zur Sonne. Rund 250 kWh/m² pro Jahr werden in einer Heizperiode solar gewonnen und kommen der Energiebilanz des Gebäudes zugute. Die Fassade selbst zeichnet sich durch Wartungsfreiheit aus und zeigt auch mit den Jahren keine wesentlichen Veränderungen der Oberfläche. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Heizungssanierung

Strahlungsheizung in Industriehallen

Betagte Industriehallen und Werkstätten sind meist schlecht gedämmt und warmluftbeheizt . Die Heizung zieht, wirbelt Staub auf und erzeugt einen verlustreichen Wärmestau unter dem Hallendach. Abhilfe schafft eine Strahlungsheizung mit modernen...

mehr...

Infrarot-Hallenheizungen

„Wie ein Eisklotz“

Mit Infrarot-Heizungen lässt sich in Hallen und Hangars viel Energie einsparen. Die Systeme haben einen hohen Wirkungs- grad, erreichen schnell ihre Heizleistung und verfügen über mehrstufige Steuerungen mit Einschaltoptimierung.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Hallenheizungen

„Innovationen in der Pipeline“

Wer sich heute für energiesparende und umweltfreundliche Hallenheizungstechnik interessiert, kennt seinen Namen: Thomas Kübler – Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Kübler GmbH in Ludwigshafen. Sein Unternehmen ist spezialisiert auf die...

mehr...
Anzeige

Anwenderbericht

Trotz Krise investiert

Mitten im Krisenjahr 2009 beauftragte Eiffel Deutschland Stahltechnologie die Erneuerung der kompletten Hallen- und Bürobeheizung am Standort Hannover. Ein Investitionsvolumen von 600.000 Euro. Zum ersten Mal in diesem Umfang wurde H.Y.B.R.I.D....

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

EnEV-Broschüre

In Kraft getreten

ist bereits seit Januar 2009 das Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG). Es schreibt vor, dass der Wärmeenergiebedarf eines Neubaus zu einem gewissen Anteil – je nach Energiequelle bis zu 50 Prozenz – aus erneuerbaren Energien wie...

mehr...