Lüftungstechnik

Mächtig Ärger

bekommt mancher Produktionsbetrieb mit der Gewerbeaufsicht, wenn er ungereinigte Fortluft ins Freie entlässt. Um den Luftstrom von Geruchsträgern zu befreien, empfehlen Lüftungsbauer vermehrt die UV-Technik. In Dunstabzugshauben und Abluftdecken werden den Aerosolabscheidern entsprechende Leuchtröhren nachgeschaltet. Durch Ozonbildung neutralisieren sie die organischen Geruchsträger wie Fettpartikel und Aromaten durch sogenannte Kaltverbrennung. Die Geruchsneutralisation durch ultraviolettes Licht ist aber nur sinnvoll, wenn eine wirkungsvolle Aerosol-Vorabscheidung stattfindet. Diese Voraussetzung verschweigt die Werbung in der Regel. Für die Geruchsneutralisation ungefilterter Schmutzluft reicht die Ozonbildung eines UV-Systems bei weitem nicht aus. Durch die Verwendung von Amalgam anstelle des üblichen Quecksilbers gelang dem schwäbischen Unternehmen Reven Lüftungssysteme, einem namhaften Hersteller von Dunstabzugshauben und integrierten Lüftungsdecken, die Entwicklung leistungsfähiger UV-Röhren mit hoher Ozonerzeugung. Ihre Standzeit beträgt bis zu 12.000 Betriebsstunden. Erst danach müssen sie herausgenommen und gereinigt werden. Aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit genügte der Einbau von nur einer Röhre pro Haubenabschnitt. Der zusätzliche Luftwiderstand ist dadurch vernachlässigbar. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...