Kehrsaugmaschine

Im Sitzen säubern

kann der Anwender seine Werkhallen mit der neuen kompakte Aufsitz-Kehrsaugmaschine KM 90/60 von Kärcher. Sie bietet ein passables Preis-Leistungsverhältnis und wird – alternativ zu einem handgeführten Modell – überall dort eingesetzt, wo ein größeres Schmutzbehältervolumen und eine längere Laufzeit gefragt sind.

Die wahlweise benzinmotorisch oder mit Batterie angetriebene Maschine erreicht eine theoretische Flächenleistung von bis zu 7200 m²/h, was etwa der Größe eines Fußballfeldes entspricht. Das leicht zu manövrierende Gerät zeichnet sich durch eine gute Absaugung sowie einen hohen Fahr- und Bedienkomfort aus. Zum Einsatz wird es vor allem im produzierenden Gewerbe und Logistikbereich sowie in Parkhäusern, Autohöfen, Tankstellen und öffentlichen Einrichtungen kommen.

Die Maschine arbeitet nahezu staubfrei. An der vier Quadrameter großen Filterfläche (Staubklasse M) werden laut Hersteller 99,9 Prozent des Feinstaubs zuverlässig abgeschieden. Nach jedem Ausschalten der Maschine wird der Polyester-Filter automatisch abgerüttelt und ermöglicht so eine konstant hohe Saugleistung. Bei längeren Arbeitsintervallen kann die elektrische Filterabreinigung auf Tastendruck aktiviert werden. Bei feuchter Witterung lässt sich die Absaugung variabel regulieren, um den waschbaren Polyesterfilter vor Nässe zu schützen. Das verlängert deutlich die Standzeiten.

Anzeige

Für einen guten Fahrkomfort sorgt unter anderem die leichtgängige Lenkung. Die Sitzposition kann der Bediener individuell anpassen. Hinter ihm befindet sich eine Ablagefläche, auf der Arbeits- oder Reinigungsutensilien fixiert werden können. Die Handhabung des Geräts ist einfach: Über einen Drehwahlschalter (Easy-Operation) werden die Funktionen Transportfahrt, Hauptkehrwalze und Seitenbesen aktiviert. Die Benzin-Variante wird über nur ein Fahrpedal für Rückwärts- und Vorwärtsfahrt bedient. Der Antrieb erfolgt hydrostatisch über die großen luftbereiften Hinterräder. Sie gleichen Bodenunebenheiten aus, und selbst Steigungen von bis 18 zu Prozent sind kein Problem. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kehrsaugmaschine

Passt in Aufzüge

Hersteller Hako bringt mit dem Hako-Jonas 800E eine emissionsfreie, batteriebetriebene Kehrmaschine auf den Markt, die die kompakten Abmessungen einer handgeführten Maschine mit dem Komfort eines Aufsitzgerätes verbindet.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Kehrmaschine

Ein flotter Feger

aus dem Hause Nilfisk Alto ermöglicht staubfreies Kehren von Böden und Teppichen. Das kompakte Gerät kann werkzeuglos gewartet werden und an verschiedene Anforderungen angepasst werden. Aufgrund seiner kabellosen Energieversorgung über eine Batterie...

mehr...
Anzeige

Kehrsaugmaschine

Die Lebensdauer der Kehrwalze

ist ein neuralgischer Punkt jeder Kehrmaschine, sofern sie ständig benutzt wird. Da häufig unebene Böden zu kehren sind, waren die Hauptkehrwalzen bei bisherigen Kehrsaugmaschinen pendelnd aufgehängt, um eine Anpassung an die Bodenverhältnisse zu...

mehr...

Gebäudereinigung

Fliegende Untertassen

reinigt ein Winnender Reinigungsgeräte-Hersteller gerne. Nachdem Kärcher 2005 die Präsidentenköpfe auf dem Mount Rushmore gereinigt hatte, nahm sich das Unternehmen jetzt eines weiteren amerikanischen Wahrzeichens an: der Space Needle in Seattle.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...