Industrietreppen

Einen sicheren Aufstieg

ermöglichen im Industriebau robuste und normgerechte Treppen für Produktions-, Lager- und Gewerbehallen. Sie sorgen für den Zugang zu Türen, Flachdächern oder Rampen. Große Tritt- und Standflächen für ermüdungsfreies Arbeiten sind dabei besonders wichtig, vor allem wenn mit Werkzeug und über längere Zeiträume gearbeitet wird. Bei den Leichtmetall-Industrietreppen sind die Beläge aller Tritt- und Standflächen je nach Einsatzzweck wählbar. Im Innenbereich, also etwa in Lagerhallen oder Werkstätten, wird meist geriffeltes Aluminium verwendet. Wo stärker auf Hygiene geachtet werden muss (Brauerei, Molkerei, Lebensmittellager etc.) sind Leichtmetall-Lochbleche und -Gitterroste üblich. Im Außenbereich sind es vor allem Stahl-Gitterroste. Sie sind rutschsicher, denn Schmutz und Schnee fällt bei ihnen „durchs Raster“.

Neben den Standard-Neigungswinkeln von 45 und 60 Grad sind Treppen auf Anfrage auch in Sonderneigungen lieferbar. Aus Sicherheitsgründen werden jedoch 45 Grad empfohlen. Und nur wenn es die örtlichen Gegebenheiten erfordern, kommen steilere Treppen bis zu 60 Grad zum Einsatz. Die Seitenholme bestehen aus robusten Alu-Profilen, die Geländer aus Rundrohren mit 40 mm Durchmesser. Die Stufen bestehen wahlweise aus geriffeltem Aluminium, Leichtmetall-Gitterrost, Lochblech oder Stahl-Gitterrost. Für sicheren Halt sind an der Treppen-Oberseite Auflagewinkel abgebracht. Unten steht die Treppe auf Leiterschuhen mit großen Auflageflächen, auf Wunsch werden auch Fußwinkel zur Bodenbefestigung angebracht. Wenn eine Treppe platzsparend parallel zur Hauswand montiert wird, bildet eine Plattform die Verbindung zum Ausstieg. Die Standardgröße der Plattform beträgt 600 x 600 mm. Aber auch andere Maße sind umsetzbar. Alle Treppen werden gemäß Unfallverhütungsvorschrift BVG- D 36/GUV-V D36, BGI 637, DIN 14183, DIN 24530, DIN 31003 und EN ISO 14122 gefertigt. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kurzschluss

Hürden überwinden

das gehört im Leben einfach dazu – um komplexe Produktions- und Transportanlagen schnell und sicher überwinden zu können, ist die Günzburger Steigtechnik der richtige Ansprechpartner. Schließlich sparen sinnvoll eingesetzte Überstiege und...

mehr...

Gerüste und Leitern

Neuer Ratgeber rund um die Steigtechnik

In seinem neuen „Steigtechnik Ratgeber 2017“ präsentiert FMB-Süd-Aussteller Günzburger Steigtechnik erneut „Steigtechnik mit Grips“ und viel Service. Auf 194 Seiten bündelt das Unternehmen kompakt und klar strukturiert seine innovativen Lösungen des...

mehr...

Ergonomische Leitern

Immer einen Tritt voraus

Ergonomie-Investitionen zahlen sich aus. Davon ist Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, überzeugt und hat unter anderem mit diesem Grundgedanken das bayerische Familienunternehmen zu einem Top-100-Innovationsbetrieb gemacht....

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...