Belüftung

Sparsame Ventilatoren für explosionsgefährdete Räume

ebm-papst hat GreenTech-EC-Ventilatoren speziell für den Ex-Bereich entwickelt. Diese sind als Axialventilatoren und als Radialventilatoren mit rückwärts gekrümmten Laufradschaufeln erhältlich und können in explosionsgefährdeten Bereichen, zum Beispiel in der Petrochemie, in Batterieräumen, in Gefahrenstofflagern, bei der Öl- und Gasförderung sowie bei der Abwasseraufbereitung und in Parkhäusern, eingesetzt werden.

Ventilatoren in explosionsgefährdeten Bereichen können nun auch von den Vorteilen der EC-Technologie profitieren.

Basis für die neuen Ventilatoren mit EC-Technologie sind die Axialventilatoren HyBlade und Radialventilatoren RadiPac. Dank ihres Plug&Play-Systems können die Ventilatoren schnell und einfach in Betrieb genommen werden, sie sind fertig verdrahtet und parametrisiert. Die Ex-Ventilatoren nutzen den drei Kilowatt starken EC-Außenläufermotor, wodurch kein separater Frequenzumrichter und kein Motorschutzschalter notwendig ist. Der GreenTech-EC Motor übertrifft laut Hersteller die Effizienzklasse IE4 und soll durchschnittlich 30 Prozent weniger Energie verbrauchen gegenüber konventioneller AC-Technologie. Bei den Axialventilatoren gibt es einen Erdungsanschluss zum Ableiten elektrostatischer Aufladungen, die Laufradschaufeln sind mit einer speziellen antistatischen Oberfläche beschichtet. Eine druckfeste Kapselung der Leistungselektronik komplettiert die Spezialausrüstung. Axialventilatoren sind in den Baugrößen 630 bis 990 mit Luftleistungen von bis zu 33.000 m³/h erhältlich. Bei den Radialventilatoren übertrifft die Laufradfestigkeit laut ebm papst die Normanforderung, Düse und Laufrad sind aus Aluminium gefertigt, was eine sichere Werkstoffpaarung gemäß EN 14986 darstellt. Radialventilatoren sind in den Baugrößen 400 bis 630 mit bis zu 15.000 m³/h Luftleistung erhältlich.

Anzeige

Alle Ventilatoren sind gemäß der europäischen Produktrichtlinie ATEX 94/9/EG („Atmosphère Explosive“, die europäische Richtlinie zum Explosionsschutz) geprüft und zertifiziert. Sie erfüllen somit alle Anforderungen, die an Geräte in explosionsgefährdeten Zonen gestellt werden. Geeignet sind die Axial- und Radial-Ex-Ventilatoren für die Gerätegruppe II (explosionsgeschützte Bereiche außer Bergbau) sowie für die Stoffgruppe Gase und Dämpfe der Explosionsgruppe IIB. Diese Ventilatoren können in den Gefahrenzonen 1 und 2 eingesetzt werden. Somit entsprechen sie der Kategorie 2G (ATEX) und haben das Geräteschutzniveau Gb (EN 60079 0). Die Gefahrzoneneinteilung vor Ort obliegt nach der ATEX 1999/92/EG Betriebsrichtlinie dem Anlagenbetreiber. cs

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Tropfenabscheider

Öldämpfe rückführen

Bei starken Temperaturschwankungen und wärmebedingter Ausdehnung in Hydrauliksystemen entstehen Öldämpfe, die über den Einfüll- und Belüftungsfilter aus dem Behälter oder Getriebe entweichen können.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige