Dichtungen

Späh erweitert Geschäftsführung

Der im oberschwäbischen Scheer beheimatete Dichtungshersteller Späh erweiterte zum 1. April 2016 mit Predrag Skender (42) als stellvertretenden Geschäftsführer seine Unternehmensleitung.

Predrag Skender verstärkt die Geschäftsführung des Dichtungsherstellers Späh.

Er wird die geschäftsführenden Gesellschafter Alfred Späh (63) und Sandra Späh (37) in der Leitung und Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe unterstützen.

Skender kann in seiner Vita auf große Erfahrungen bei Unternehmen wie Hilti, Dräger, Kärcher und zuletzt bei Robert Bosch zurückgreifen. Er wird künftig die Geschäftsführung im operativen sowie strategischen Bereich verstärken und die Unternehmensgruppe mit den Tochterunternehmen Karl Popp GmbH & Co. KG in Bad Bevensen, Quadriga Dichtungs-GmbH in Norderstedt und die Schippl Dichtungen GmbH in Welden weiterentwickeln.

Die Späh Gruppe mit vier Standorten in Deutschland und einer Niederlassung in China sowie rund 600 Beschäftigten bringt über 50 Jahre Erfahrung und Kompetenz in der mechanischen Verarbeitung von Gummi und Kunststoff mit. Diese werden hauptsächlich zu Dichtungen und anderen Zulieferteilen für den Technischen Handel und Industrie verarbeitet. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

EPDM-Kautschuk

Dichtungen aus Zuckerrohr

Die ständige Verschärfung der Emissionschutzgrenzen und der wachsende Bedarf an nachhaltigen Lösungen verlangt auch bei der Herstellung von modernen Dichtungen für industrielle Einsatzgebiete immer wieder nach neuen, innovativen Materialien – oder...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite